Power Frühstück: Exotisches Chia Samen Müsli mit Mango, getrockneten roten Früchten und Pistazien

Heute gibt es ein leckeres und exotisches Frühstück mit Chia Samen, Mango, getrockneten roten Beeren und Pistazien. Ideal jetzt über die Festtage oder auch im Neuen Jahr. 🙂

Chia Samen Müsli Rezept mit Mango

Die getrockneten roten Beeren sind von Seebergers Superfrucht Selections und enthalten getrocknete Pflaumenwürfel, Kirschen, Cranberries und Aroniabeeren.

Dieses Video ist eine Kooperation mit anderen YouTubern. Jeden Tag gibt es ein neues veganes Rezept für Silvester oder das Neue Jahr. Am Ende meines Videos findet Ihr den Link zu meiner Playlist „Vegan ins Neue Jahr“. Schaut doch mal rein. 🙂

Viel Spaß!

 

Zutaten (für 1-2 Portionen):
4 EL feine Haferflocken
2 El Chia Samen
200 ml Sojamilch
1 TL Lebkuchengewürz
1 kleine Mango
getrocknete rote Beeren
gehackte Pistazien

Zubereitung:
Die Haferflocken und Chia Samen in ein Glas geben und mit der Sojamilch verrühren. Eine Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
Das Müsli am nächsten Morgen mit dem Lebkuchengewürz verfeinern und gut umrühren. Mit der Mango, den roten Beeren und den Pistazien anrichten.

Guten Appetit!

Superfood Frühstück Rezept Chia Samen Müsli mit Mango Cranberries und Pistazien

Ein wunderschönes Weihnachtsfest!

❤❤❤
Yvonne

Advertisements

Nachgekocht & Aufgetischt! Dinkelkekse mit Mandeln und Erythrit die perfekten Frühstückskekse (ohne Zucker)

Als ich die Dinkelflocken–Cookies auf Lixies Blog photolixieous entdeckt habe, hatte ich gleich Lust diese nachzubacken. Sie sind die idealen Frühstückskekse und Dank des Dinkelvollkornmehls und der Dinkelflocken auch sehr vollwertig.
Vielen Dank Lixie, dass Du dieses Rezept mit uns geteilt hast. 🙂

Dinkelkekse ohne Zucker Frühstückskekse

Ich mag sie jedenfalls sehr gerne und esse im Moment jeden Tag einen oder auch zwei nach dem Mittagessen als kleinen Nachtisch mit Kaffee. 🙂

Frühstückskekse mit Dinkel und Erythrit

Zutaten:
220 g (Joghurt-) Butter
100 g Erythrit
3 kleine Bio-Eier
170 g Dinkelvollkornmehl
100 g kernige Dinkelflocken
80 g gehackte Mandeln
2-3 TL Backpulver

Anmerkung:
Im Orginalrezept werden 100 g Zucker verwendet, da ich es aber sowieso nicht so süß mag und lieber Erythrit benutze, habe ich den Zucker 1:1 ersetzt.
Außerdem habe ich anstatt 200 g Dinkelvollkornmehl und 150 g Dinkelflocken etwas weniger genommen und dafür noch etwas gehackte Mandeln dazugenommen.

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee verarbeiten.
Die Butter mit dem Erythrit schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Das Mehl, die Dinkelflocken und die Mandeln zur Butter-Erythrit Mischung hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten.
Dann den Eischnee, mit etwas Kraftanstrengung ;), unterheben.
Den Teig mit einem Teelöffel portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und zu runden Talern verstreichen, zwischen den Kekstalern etwas Abstand lassen.
Die Kekse bei 180° C für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne

Schnelle Apfeltarte mit Blätterteig, Quark und Zimt

Da meine Schwiegereltern ein paar Apfelbäume haben, sind ich und mein Mann im Herbst und im Winter immer reichlich mit Äpfeln versorgt.
Im Moment gibt es fast jeden Morgen Müsli mit Äpfeln. Am Abend machen wir, wenn der Kühlschrank mal leer ist, eine Apfel-Curry-Suppe und bei meiner Schwiegermutter gibt es garantiert einen Apfelstrudel zum Nachtisch. 🙂

Schnelle Apfeltarte mit Blätterteig Quark Zimt und Walnüssen

Da ich Äpfel ganz gern mag und ich bislang noch gar keinen Apfelkuchen hier auf dem Blog habe, holen wir das jetzt nach. Und zwar mit einer super schnellen Apfeltarte.

 

Leider habe ich vergessen die Zutaten exakt abzumessen. Das Rezept ist aber so kinderleicht, dass ich denke das ist kein Problem. 😉

Zutaten:
1 rechteckiger Blätterteig
Äpfel
Quark
Walnüsse
Agavensirup
Zimt

Zubereitung:
Den rechteckigen Blätterteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Quark bestreichen.
Die Äpfel waschen und in Spalten schneiden. Wer mag kann diese auch vorher schälen.
Die Apfelspalten fächerartig auf den Blätterteig verteilen und mit Zimt bestäuben. Anschließend den Agavensirup und die Walnüssen auf der Apfeltarte verteilen.
Die Apfeltarte für ca. 30 Minuten bei 200°C goldbraun backen.

Guten Appetit!

Ein wunderschönes Wochenende!

❤❤❤
Yvonne

Low Carb Kokosmakronen ideal für Weihnachten

Heute hab ich für Euch die idealen Low Carb Kekse und zwar leckere Kokosmakronen. Sie werden sowieso schon ohne Butter und Mehl zubereitet, so dass nur noch der Zucker ersetzt werden muss, um sie Low Carb tauglich zu machen. 🙂

Kokosmakronen mit Stevia

Ich mag Kokosmakronen sehr gerne, da sie super einfach und schnell gemacht sind. Der Teig muss nicht im Kühlschrank ruhen und man spart sich auch das kneten oder auch das Plätzchen ausstechen. Also perfekte Kekse für Weihnachten, wenn man auch noch anderes um die Ohren hat. 😉

Low Carb Kokosmakronen Rezept Weihnachtskekse

Als Zuckerersatz habe ich diesmal Stevia gewählt, aber man könnte natürlich auch ohne Probleme zum Beispiel Xylit oder Erythrit nehmen, was ich auch ganz gerne mache, da Stevia schon einen Beigeschmack mitbringt, den nicht alle mögen.
Jedoch haben Xylit und Erythrit eine andere Süßkraft wie Stevia, dies sollte man beachten, falls man das Rezept abändert.

Das Rezeptvideo war teil einer Weihnachtsaktion mit anderen YouTubern. Am Ende meines Videos findet Ihr die entsprechenden Links zu den anderen leckeren Weihnachtsrezepten.

Viel Spaß! 🙂

 

Zutaten (für ca. 17 Kokosmakronen):
2 kleine Bio-Eiweiße
1 Prise Salz
2 EL Stevia
70 g Kokosraspel
17 Backoblaten

Anmerkung:
Die Kekse wurden mit dem Steviapulver von truvia der Firma Eridania gesüßt.
Hier süßt 1/3 TL Stevia so viel wie 1 TL Zucker.

Zubereitung:
Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Steviapulver zum Eischnee hinzugeben und gut verrühren. Danach die Kokosraspel hinzufügen und vorsichtig unter den Eischnee unterheben.
Die Kokosmasse auf die Oblaten setzen und leicht in Form bringen.

Man kann die Kokosmakronen auch ohne Oblaten zubereiten. Hierfür mit einem Teelöffel die Kokosmasse zu kleinen Kügelchen formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen.

Die Kokosmakronen bei 180°C für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Chili Ofenkarotten mit Satésauce und Reis aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Heute möchte ich das zweite leckere Rezept aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch vorstellen. Das erste Rezept die Rotkohlcremesuppe und eine kleine Buchrezension findet ihr hier. Das Kochbuch „Seelenfutter vegetarisch“ kannst Du bei Deinem Buchhändler Deines Vertrauens oder direkt hier bei Amazon erwerben. 🙂

Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Es war gar nicht so einfach sich unter den vielen tollen Rezepten für eins zu entscheiden. Ich habe lange geschwankt, aber letztendlich habe ich mich spontan für die Chili Möhren mit Satésauce entschieden. Warum? Einfach weil ich gerade genau auf dieses Gericht Appetit hatte. Manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören. 😉

Chili Ofenkarotten mit Satesauce aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Zutaten (für die Karotten):
500 g Karotten
1 EL neutrales Pflanzenöl (hier: Erdnussöl)
2 TL Chili Kräuter Mischung für Spaghetti Aglio e Olio
Salz

Anmerkung: Im Orginalrezept wurde anstatt der 2 TL Chili Kräuter Mischung 1 TL Pul biber und 1 Knoblauchzehe benutzt.

Zutaten (für die Sauce):
200 ml Kokosmilch
175 g Erdnussmus (oder meine selbstgemachte Erdnussbutter)
2 EL dunkle Sojasauce
1 EL Zucker

Zubereitung:
Die Karotten schälen, waschen und in dünne Stifte schneiden. Die Karotten in eine Schüssel geben und mit dem Öl, der Chili Kräuter Mischung und dem Salz vermischen.
Die Karotten auf einem Backblech gut verteilen und bei 200°C ca. 40 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Satésauce vorbereiten. Dazu die Kokosmilch in einem Topf leicht erwärmen und dann das Erdnussmus dazugeben und mit einem Schneebesen zu einer glatten Sauce verrühren. Bei mittlerer Hitze kurz kochen und mit dem Zucker und der Sojasauce abschmecken. Die Sauce vom Herd nehmen und einwenig abkühlen lassen.

Nun die gebackenen Karotten mit Reis, z.B.: Jasminreis oder Basmatireis, anrichten und mit der Satésauce servieren.

Guten Appetit!

Die Satésauce war etwas zuviel für mich und meinem Mann, deswegen haben wir die Hälfte der Sauce einfach im Eiswürfelbhälter eingefroren und können jetzt ruck zuck unser Essen mit ein bisschen Satèsauce verfeinern. 🙂

❤❤❤
Yvonne

Weihnachtliche Matcha Latte mit weißer Schokolade, Zimt und Mandelmus

Jetzt in der Vorweihnachtszeit stehen ja Heißgetränke hoch im Kurs und in letzter Zeit experimentiere ich viel mit Matcha Tee, wie zum Beispiel mit meinen Matcha Kokos Pralinen.

Von diesem Rezept hatte ich noch weiße Schokolade übrig und so hab ich einfach eine Matcha Latte damit gesüßt. Noch ein bisschen Zimt und Mandelmus dazu und meine weihnachtliche Matcha Latte ist auch schon fertig. 🙂

Weihnachtliche Matcha Latte mit weisser Schokolade Zimt und Mandelmus

Hier noch die Videoanleitung. Diesmal mal wieder ein kreativeres Video. Die Zutaten bereiten sich quasi wie von Zauberhand selbst zu. Aber seht selbst. 🙂

Viel Spaß!

 

Zutaten:
16 g Schokolade
½ TL Zimt
½ TL Matcha Tee
1 TL Mandelmus
1 Glas heiße Milch

Zubereitung:
Die weiße Schokolade, den Zimt, den Matcha Tee und das Mandelmus in ein Latte Macchiato Glas geben und mit heißer Milch übergießen. Gut umrühren und nach Belieben mit Milchschaum und Matcha Pulver oder Zimt bestreuen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne