Buchreview – La dolce vita: Alte und neue Klassiker der römischen Küche

Heute möchte ich Euch das Kochbuch La dolce vita: Alte und neue Klassiker der römischen Küche von Eleonora Galasso vorstellen.

Dieses Kochbuch ist für alle geeignet, die die italienische Küche lieben und auf der Suche nach neuen raffinierten Rezepten sind. Denn Italien hat mehr als nur Pasta und Pizza zu bieten. 🇮🇹 😍

Buchreview Buchpräsentation Kochbuch La dolce vita- Alte und neue Klassiker der römischen Küche von Eleonora Galasso

Bezugsquelle: Amazon.de

Das Kochbuch umfasst mehr als 300 Seiten mit über 100 Rezepten und ist in folgende 11 Hauptkapitel unterteilt, welche die italienische Esskultur wieder spiegeln und mit netten kleinen Anekdoten der Autorin Eleonora Galasso gespickt sind.

• Frühstücksrituale al bar
• Für zwischendurch
• Mittagessen für unterwegs
• Mittagessen mit der Familie
• Aperitivo
• Romantische Abendessen
• Abendessen: #Foodhappiness
• Zeit zum Feiern
• Kuchen & Co.
• Für die Vorratskammer
• Mitternachts-Schlemmereien

Ich und mein Mann wir lieben italienisches Essen einfach und hatten schon sehr viel Freude mit diesem Kochbuch und der Entdeckung neuer Lieblingsgerichte. Nachgekocht haben wir schon folgende leckere Rezepte:

• Auberginen-Boote
• Brotsalat (Instagram)
• Bucatini mit Venusmuscheln & Minzkartoffeln
• Ricotta-Kokos-Kugeln
• Artischoken in Öl (Instagram)
• Toskanische Tozzetti mit Chiasamen (hier geht’s zum Rezept)
• Kalbsstreifen in Marsalasauce & Spinat mit Brotwürfeln
• Fusilli mit Endivien, Chilischoten, Kapern & Crostini

Es gibt noch einige Rezepte, die mich neugierig gemacht haben und die ich bestimmt bald ausprobieren werde, wie zum Beispiel Donnerstags-Ricotta-Gnocchi mit Garnelen und Pistazien, Römische Ravioli mit Brokkoli, Sardellen & sonnengetrockneten Tomaten, Zitronentiramisu und Geschmorte Artischocken römischer Art. Ach ja und schon beim Anblick der Rezeptfotos bekomme ich auch gleich wieder Hunger. 😂

Die Rezepte basieren auf alten Familienrezepten oder Klassikern der römischen Küche, die von der Autorin neu interpretiert wurden. Die Gerichte sind bodenständig, authentisch und voll mit Aromen, die einem auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Rom schicken.

Die Fotos dieses Buches sind vom Fotografen David Loftus und fangen perfekt das italienische Lebensgefühl ein. Es sind hierbei nicht nur viele Rezepte abgebildet, sondern man bekommt auch viele Eindrücke der Stadt Rom und auch sympathische Bilder der Autorin zu sehen.

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Advertisements

Buchreview – Café Cornersmith: Frische Saisonküche & köstliches Eingemachtes

Heute möchte ich Euch das Kochbuch „Café Cornersmith: Frische Saisonküche & köstlich Eingemachtes“ vorstellen.

Dieses Kochbuch ist für alle geeignet, die leckere saisonale Rezepte und raffiniertes Eingemachtes lieben und nach neuen Rezeptinspirationen suchen. 😃

buchreview-buchprasentation-cafe-cornersmith-frische-saisonkuche-und-kostliches-eingemachtes-knesebeck-verlag

Bezugsquelle: Amazon.de

Das Cornersmith ist ein preisgekröntes Café in Marrickville in Australien mit Fokus auf Saisonalität und Nachhaltigkeit.
Die Vision des Cafés wurde so positiv aufgenommen, dass ein Tauschgeschäft mit Nachbarn entstand, deren Gärten vor Gemüse oder Obst nur so überquellten. Jeder, der etwas von seinem Garten vorbeibringt bekommt vom Cornersmith Café einen Kaffee oder etwas Eingemachtes.

Das Kochbuch umfasst 272 Seiten mit ca. 100 Rezepten, vielen Einmachtipps, kleinen Geschichten über das Café oder zu den Rezepten und ist in folgende 5 Hauptkapitel unterteilt:

• Frühling
• Sommer
• Herbst
• Winter
• Einmachen

In den letzten Wochen habe ich mich schon fleißig durch das Buch getestet und die folgenden leckeren Rezepte bereits nachgekocht:

• Cornersmith-Knuspermüsli
• Tomaten-Kirsch-Gazpacho
• Aprikosen-Kardamom-Kompott
• Frittata mit Lauch, Äpfeln und Frischkäse
• Mangold-Wildsalat-Strudel
• Salzzitronen

Es gibt noch einige Rezepte, die ich noch ausprobieren werde, insbesondere möchte ich gerne noch mehr übers Einmachen und Fermentieren lernen. Dafür ist das Buch perfekt und punktet mit vielen ausgefallenen Rezepten, wie z.B. der Chilikonfitüre, Jaimees Sauerkraut und dem Ananas-Chili-Sambal.

Die Rezepte sind wirklich sehr unterschiedlich, aber immer raffiniert. Viele Rezepte sind einfach nachzukochen und kommen mit wenigen Zutaten aus. Manche Rezepte bauen aufeinander auf und sind dann entsprechend aufwendiger, falls man sich noch keinen kleinen Vorrat an Eingemachtem angelegt hat.

Die Rezeptfotos sind sehr schön gestaltet und für mich eine echte Inspiration.
Es gibt reichliche Fotografieren der Rezepte, der einzelner Zutaten, wie auch der fleißigen Händen bei der Zubereitung der Gerichte. Ein echter Augenschmaus.

In den nächsten Tagen werde ich Euch noch das Rezept für das Cornersmith Knupermüsli verraten, welches Ihr vielleicht schon auf meiner Instagramseite gesehen habt. Der Duft nach gebrannten Mandeln beim Öffnen des Vorratsglases macht mir immer wieder Freude. 😍

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Buchreview – Deliciously Ella – Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben

Als der Berlin Verlag mir angeboten hat auch das zweites Kochbuch von Ella Woodward „Deliciously Ella – Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben“ auf meinem Blog vorzustellen, habe ich natürlich nicht lange gezögert und zugesagt. 😃

Dieses Kochbuch ist für alle geeignet, die einfache, schnelle, pflanzenbasierte und glutenfreie Rezepte suchen, sich bewusster und gesünder ernähren wollen oder schon Fans vom ersten Kochbuch sind.

Buchreview auf RezeptTagebuch - Deliciously Ella - Für jeden Tag- Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben.jpg

Bezugsquelle: Amazon.de

Informationen zur Autorin Ella Woodward und ihrem Weg zu einer gesünderen Ernährung findet Ihr in meiner Buchreview  zu ihrem ersten Kochbuch oder auch auf ihrem Blog Deliciously Ella.

Das Kochbuch umfasst 256 Seiten mit über 100 glutenfreien,  veganen und zuckerfreien Rezepten und ist in 6 Hauptkapitel unterteilt:

  • Frühstück
  • Gesundes Essen für unterwegs
  • Salate
  • Schnelle Gerichte für den Alltag
  • Kochen für viele
  • Unkomplizierte Süßspeisen

Außerdem gibt es am Anfang jedes Kapitels eine kleine Einleitung, eine Beschreibung der wichtigsten Grundzutaten der Rezepte, sowie eine praktische Einkaufsliste.

Die Rezepte sind einfach und schnell zuzubereiten und kommen mit wenigen Zutaten aus. Nachgekocht habe ich schon folgende leckere Rezepte:

  • Bananenriegel
  • Kichererbsen-Kürbis-Salat
  • Grüne Bohnen mit Salsa
  • Quinoa mit Mandelmus
  • Curry mit Kichererbsen, Quinoa und Kurkuma
  • Pasta Picante mit Linsen und Auberginen 
  • Quinoa-Schoko-Knusperbissen
  • Wärmender Kurkumatrank

Die grünen Bohnen mit Salsa und der wärmende Kurkumatrank habe ich schon etliche Male zubereitet und sind schon feste Bestandteile in meinem Alltag geworden. 😍
Aber es gibt noch viel zu entdecken, wie zum Beispiel die Hummus-Rezepte, das Pad Thai (pst! Das Rezept gibt es auch auf Ellas Youtube Kanal), die Möhrenmuffins, Norirollen mit Quinoa und Avocadocreme oder auch die Paprika mit Champignonfüllung. 😋

Die Rezeptfotos gefallen mir wieder super gut, wie auch schon die Fotos des ersten Kochbuches und es gibt diesmal auch noch mehr davon zu sehen. Zusätzlich wurde das Buch noch mit zahlreichen Fotos von Ellas Instagram Seite aufgepeppt.

Fazit: Das zweite Kochbuch gefällt mir noch besser als das Erste. Es sind mehr Rezepte bebildert (leider noch nicht alle), es enthält mehr Rezepte, die man auch gut ohne eine Küchenmaschine zubereiten kann, die Zutatenmengen sind präziser und die Kapiteleinteilung ist für mich sehr viel praktischer. Sehr gut gefällt mir auch, dass die meisten Zutaten in den Rezepten immer wieder vorkommen und man dadurch weniger einkaufen muss. Ella gibt außerdem immer wieder tolle Tipps, wie man die Rezepte untereinander lecker kombinieren kann.

In den nächsten Tagen könnt Ihr Euch schon auf ein leckeres Rezept freuen, welches ich schon nachgekocht habe. 😍

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Buchreview – Salate zum Sattessen

Heute präsentiere ich Euch ein tolles Kochbuch rund um das Thema Salat, für alle die auf der Suche nach raffinierten Salatdressings und Salaten sind, die auch wirklich satt machen.

Für alle Gewürzliebhaber ein Muss. 😎

Salate zum Sattessen von Bettina Matthaei - Buchreview
Bezugsquelle: Amazon.de

Das Kochbuch umfasst 160 Seiten mit 69 abwechslungsreichen Salatrezepten und ebenso vielen Salatdressings. Die Salatdressing nehmen einen besonderen Platz im Buch ein und es gibt zahlreiche Anregungen zu was sie sonst noch passen, so kann man auch sehr einfach neue Salatrezepte kreieren.

Das Buch ist in vier Hauptkapitel unterteilt:

  • Superbowl: Salate fürs Mittagessen oder Abendessen
  • To go: Salate zum Mitnehmen, die auch jedes Picknick bereichern
  • Delight: leichte Salate, die aber trotzdem satt machen
  • Partytime: Salate für das Partybüffet

Alle Rezepte sind für 2 Personen ausgelegt, mit Ausnahme der Rezepte des Kapitels Partytime, hier sind die Rezepte für 6 Personen angegeben.

Ich habe für diese Buchreview schon einige Rezepte nachgekocht und es war mir ein großes Vergnügen und es hat definitiv Schwung in unsere Küche gebracht. Die Rezepte sind sehr detailliert beschrieben und einfach nachzukochen. Manche Rezepte haben etwas ausgefallener Gewürze oder Öle, die vielleicht nicht jeder in der Küche stehen hat, aber es lohnt sich hier experimentierfreudig zu sein. 😃

Ausprobiert habe ich schon die folgenden leckeren Rezepte:

  • Avocado-Tomaten-Salat mit Nachos und Garnelen
  • Pilzsalat mit schwarzem Reis und Walnuss-Vinaigrette
  • Kürbis-Quinoa-Salat mit Ahornsirup-Pfeffer-Dressing
  • Möhrensalat im Fladenbrot mit Cashew-Dressing
  • Gebratener Blumenkohl mit Belugalinsen und Würzjoghurt
  • Taboulé mit Hummus

Sobald es wieder die ersten Frühlings- und Sommerfrüchte gibt, werde ich auch die fruchtigen Salatrezepte ausprobieren. Ich freu mich zum Beispiel schon sehr auf den Salat mit Hähnchen, gelben Tomaten und Aprikosen-Chutney oder den Wassermelonen-Feta-Salat mit Pistazien-Minz-Pesto. Yum! 😋

Übrigens hat jedes Rezept sein eigenes „Lust auf mehr machende“ Rezeptfoto. Danke! 💖

In Kürze werde ich noch ein leckeres Rezept aus dem Buch für Euch nachkochen und hier auf dem Blog präsentieren, also bleibt gespannt.

Vielen Dank an den GRÄFE UND UNZER Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Buchreview – Deliciously Ella: Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben

Heute präsentiere ich Euch ein sehr schönes Buch, für alle, die natürliche, glutenfreie und vegane Rezepte suchen oder ihre Ernährung bewusster und gesünder gestalten wollen.

Deliciously Ella - Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben.jpgBezugsquelle: Amazon.de

Die Autorin Ella Woodward, die sich selbst als Zuckermonster bezeichnete, hat aufgrund ihrer Erkrankung an POTS ihre Ernährung komplett umgestellt. Sie erzählt in ihrem Buch und auf ihrem Blog sehr offen und ehrlich über ihre Beschwerden und wie schwer es ihr am Anfang fiel sich glutenfrei und planzenbasiert zu ernähren.
Nach einiger Zeit fühlte sie sich aber besser und nach zwei Jahren konnte sie sogar ihre Tabletten absetzen. Ihre Erfahrungen und Rezepte teilt sie auch auf ihrem Blog Deliciously Ella.

Das Kochbuch umfasst 256 Seiten mit über 100 glutenfreien und veganen Rezepten. Die Rezepte sind in die Kategorien Körner, Nüsse und Kerne, Bohnen und Hülsenfrüchte, Gemüse, Smoothies und Säfte eingeteilt.
Außerdem gibt es im Kapitel Lebe wie Deliciously Ella eine schöne Rezeptzusammenstellungen, wie zum Beispiel Rezepte für einen Mädchenabend, Picknicks oder auch zwei Menüs für das perfekte Abendessen, die Lust auf mehr machen.

Die meisten Rezepte sind sehr schlicht gehalten, kommen mit wenigen Zutaten aus und sind meist sehr einfach umzusetzen. Probiert habe ich schon die Haferflockenkekse, Buchweizen-Focaccia, Zweierlei-Bohnen-Chili und den Mango-Kiwi-Ingwer Smoothie.
Die Torten oder Desserts sehen auch sehr lecker aus, aber man braucht oft einen guten Mixer oder Küchenmaschine, um zum Beispiel Nüsse zu mixen. Leider muss ich auf diese Desserts erstmal verzichten und weiterhin von meinem Hochleistungsmixer träumen. 😉

Die Rezeptfotos gefallen mir sehr gut, sie sind eher schlicht gehalten und erinnern mich auch stark an Ellas Instagram Seite, unbedingt mal reinschauen. Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Bild, was mir persönlich einfach besser gefällt. Ich ertappe mich immer damit, dass ich eher die Rezepte mit Bild nachkoche. Geht das Euch auch so?

Nach den Festtagen wird noch das ein oder andere Rezept aus dem Buch kommen, also bleibt gespannt. 🙂

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne