Babka mit Erdbeer-Rhabarber-Füllung

Ich hab letztes Wochenende wieder beim #synchronbacken mitgemacht und dieses Mal gab es eine sommerliche Babka. Ich habe mich für eine fruchtige Erdbeer & Rhabarber Füllung entschieden, um endlich mal wieder mein Erdbeer-Rhabarber-Kompott zu kochen. So lecker! 😋

Das Original-Rezept für die fruchtige Sommer-Babka (in französischer Sprache) ist von Sandra von Le Pétrin. Zora hat das Rezept für uns übersetzt: Babka-Rezept auf Deutsch (pdf) Vielen Dank! 😊

Babka Rezept mit Rhabarber Erdbeer Füllung perfekt für den Frühling

Rezeptanpassungen:

Hier mal kurz zusammengefasst was ich für dieses Rezept alles angepasst habe.

  • Das Wasser und die Milch habe ich durch Hafermilch ersetzt
  • Den Zucker habe ich durch Xylit ersetzt
  • Und anstelle des Vanillezuckers habe ich etwas gemahlene Bourbon Vanille verwendet

Tipps & Ideen:

  • Nächstes Mal mal die klassische Variante probieren. Vielleicht ist das Formen dann auch einfacher.
  • Das Rezept zu Halbieren und nur ein halbes Ei zu verwenden lohnt sich nicht, dafür ist es einfach zu lecker. Ich hab den halben Teig einfach noch im Kühlschrank  abgedeckt ruhen lassen und dann den zweiten Babka zwei Tage später gebacken. Füllung hatte ich auch noch genug. 😊 Ansonsten kann man den fertigen Teig bestimmt auch prima einfrieren.

Babka Rezept

Zutaten (für zwei Babkas):

Teig
480 g Weizenmehl
20 g (Vanille) Puddingpulver (als Ersatz kann Mais- oder Kartoffelstärke genommen werden)
5 g Salz
60 g Xylit (hier von Xucker)
1/2 TL gemahlene Bourbon Vanille (hier: von Rapunzel)
15 g Frischhefe
250 ml Hafermilch (Zimmertemperatur)
1 Ei (M)
Fein geriebene Schale von 1/2 Zitrone
90 g Butter

Füllung
200 g Erdbeer-Rhabarber-Kompott

für die Zitronenglasur: 
4 EL Zitronensaft
ca. 50 g Puderzuckerersatz aus Erythrit (hier: von Xucker)

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Butter in eine Schüssel geben und den Teig solange kneten bis er gerade so zusammenkommt und Spannung aufbaut. Nun die Butterstücke nach und nach zum Teig geben und unterkneten. Dann den Teig nochmals für 10 Minuten weiter kneten. Der Teig wird immer glatter und ist auch etwas klebrig.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, abdecken und für ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach den Teig entgasen, dafür einfach mit der Hand den Teig flach drücken. Die Schüssel dann abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Erdbeer-Rhabarber-Kompott nach diesem Rezept zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Rezept ergibt mehr Kompott als hier benötigt, aber man kann es auch super einfrieren oder zu Eiscreme oder Joghurt genießen.

Eine Kastenformen mit 30 cm Länge mit Backpapier auslegen. Ich habe eine Silikonbackform verwendet und diese leicht mit etwas Rapsöl eingefettet.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2 gleich große Stücke teilen. Ein Stück bis zum Formen in den Kühlschrank stellen (kalt lässt sich der Teig einfach bearbeiten).

Das andere Stück auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 35 x 30 cm ausrollen. Die Hälfte des Kompotts auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von 2 cm frei lassen. Den Teig vorsichtig aufrollen, die Rolle gut verschließen, damit keine Füllung herausläuft. Diese Rolle in den Kühlschrank oder besser für ca. 15 Minuten in den Gefrierer stellen.

In der Zwischenzeit mit dem anderen Teigstück gleich verfahren.

Die erste Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem grossen Messer längs halbieren. Die beiden Stränge mit der Schnittfläche nach oben spiralförmig ineinander schlingen.Babka in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen. Mit der anderen Teigrolle gleich verfahren.

Kastenformen zudecken und ca. 1 Stunde oder solange gehen lassen, bis sich die Babkas ungefähr verdoppelt haben.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Babkas für 25-35 Minuten goldbraun backen (Mitte, Ober- und Unterhitze). Eventuell müssen sie nach der Hälfte der Backzeit abgedeckt werden, damit sie nicht zu dunkel werden.

Die Babkas abkühlen lassen.

Optional: Zitronensaft-Glasur

Für die Glasur den Zitronensaft in ein Schälchen geben und mit dem Puderzucker zu einer Glasur verrühren. Die Glasur dekorativ auf den Babkas verteilen und fest werden lassen.

Guten Appetit!

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein, hier finden sich bestimmt noch andere leckere Varianten. 😀

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Caroline von Linal’s Backhimmel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Petra von Obers trifft Sahne
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tanja von Tanja’s „Süß und Herzhaft“
Tina von Küchenmomente
Britta von Brittas Kochbuch
Simone von zimtkringel
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit von Birgit D
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Katrin von Summsis Hobbyküche
Conny von Mein wunderbares Chaos
llka von Was machst du eigentlich so?!
Eva von evchenkocht
Katja von Kaffeebohne
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Geri von Lecker mit Geri
Andrea von Aprilmaedchen
Anna von teigliebe
Anna von Frau M aus M
Simone von Deliciousdishesaroundmykitchen

❤❤❤
Yvonne

 

Rezept für klassische Bialys mit Zwiebelfüllung

Rezept für klassische Bialys mit Zwiebelfüllung - die besseren Bagels

Ich freue mich riesig, dass ich am Wochenende endlich mal wieder beim #synchronbacken mitgemacht habe. Und ja ich hatte wirklich riesiges Glück und konnte tatsächlich etwas Hefe ergattern. 😃

Das Mitmachen hat sich sehr gelohnt. Es war super lecker und ich konnte ein ganz neues Rezept kennenlernen und zwar Bialys. Dieses leckere jüdische Gebäck kommt aus Polen und ist dem Bagel sehr ähnlich.

Das Original-Rezept (Classic Bialys Recipe) ist von King Arthur Flour . Zora hat das Rezept für uns übersetzt: Rezept für Bialys.

Rezeptanpassungen:

Hier mal kurz zusammengefasst was ich für dieses Rezept alles angepasst habe.

  • Halbierung der Zutaten
  • das Zwiebelpulver habe ich durch getrocknete rote Zwiebeln ausgetauscht und den Mohn durch Sesam ersetzt
  • alles von Hand, anstatt mit der Maschine geknetet 😊

Tipps & Ideen:

  • Nächstes Mal mit verschiedenen Füllungen experimentieren
  • Tricks für eine richtige Mulde rausfinden, damit die Bialys nicht wie Brötchen aussehen 😉

Bialys Rezept Step by Step Backanleitung

Bialys Rezept

Zutaten:

Teig
450 g Weizenmehl
1 1/2 TL Salz
5 g frische Hefe
270 ml Wasser
3 TL getrocknete rote Zwiebelstückchen (hier von Herbaria)

Füllung
1/2 mittelgroße Zwiebel
2 TL Sesam
1 TL Olivenöl
Salz / Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die getrockneten Zwiebelstückchen in eine Schüssel geben und per Hand kneten bis der Teig gerade so zusammenkommt. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig für ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Danach den Teig nochmals kräftig durchkneten bis er glatt und elastisch ist.Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

In den Teig die roten getrockneten Zwiebelstückchen einarbeiten und nochmals durchknete. Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und für eine weitere Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C vorheizen.

Für die Füllung die Zwiebel fein hacken und mit dem Olivenöl und dem Sesam leicht anbraten, bis die Flüssigkeit der Zwiebel ganz verdampft ist. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Zwiebelfüllung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In die Teigkugeln Mulden formen und diese mit der Zwiebelmischung füllen.

Die Bialys für ca. 10 Minuten goldbraun backen (Ober- und Unterhitze).

Sie schmecken am Besten ganz frisch und noch warm direkt aus dem Ofen. Bei uns gab es dazu Ricotta, geräucherter Lachs und Tomaten- Gurkensalat. 😋

Guten Appetit!

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein, hier finden sich bestimmt noch andere spannende Varianten. Viel Spaß! 😀

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Domeniko von Salamico
Tina von Küchenmomente
Dani von Leberkassemmel und mehr
Simone von zimtkringel
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Amber von Kuchennymi Drzwiami
Volker von Volkermampft
Tamara von Cakes, Cookies and more
Conny von Mein wunderbares Chaos
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Tanja von Miss Golosinas
Aprilmädchen
Manuela von Vive la réduction!
Bettina von homemade & baked
Geri von Lecker mit Geri

❤❤❤
Yvonne

 

Früchtebrot mit getrockneten Beeren, Mandeln & Walnüssen – perfekt für Weihnachten

Früchtebrot mit getrockneten Beeren Mandeln Walnüssen - perfekt für Weihnachten

Am Wochenende habe ich spontan beim #synchronbacken mitgemacht, irgendwie bin ich immer unterwegs, deswegen ist schon ganz schön viel Zeit seit meinem letzten Backevent vergangen. Damals habe ich leckere Kartoffelfladen gebacken und die waren echt gut. 🙂

Also war es echt mal wieder an der Zeit und das Früchtebrot-Rezept war auch sehr verführerisch. Das Original-Rezept (Pan integral de canela, nueces y pasas) ist von Migas en la masavon . Zora hat das Rezept für uns übersetzt: Rezept für Vollkorn-Zimt-Früchtebrot

Rezeptanpassungen:

Hier mal kurz zusammengefasst was ich für dieses Rezept alles angepasst habe.

  • runde Auflaufform anstelle einer Kastenform, inspiriert vom italienischen Früchtebrot: Zelten
  • Agavensirup anstatt Zucker
  • Reduzierung des Salzes
  • Verkürzung der Gehzeit und Vereinfachung der letzten Arbeitsschritte
  • Früchtebrot vor dem Backen mit Eigelb bestreichen
  • Anpassung der Temperatur und der Backzeit

Tipps & Ideen:

  • Für ein noch fotogeneres Früchtebrot, erst das Früchtebrot mit dem Eigelb bestreichen und dann mit Nüssen etc. dekorieren. 😉
  • Für etwas mehr Süße die Menge vom Agavensirup leicht erhöhen und etwas mehr Zimtpulver oder auch Lebkuchengewürz verwenden.
  • Früchtebrot mit getrockneten Aprikosen, Feigen, Mandeln und Walnüssen probieren.

Weihnachtliches Früchtebrot Rezept

Zutaten:

Soaker
170 g Weizenvollkornmehl
170 g Hafermilch
170 g getrocknete rote Beeren

Biga
170 g Weizenvollkornmehl
1 g Trockenhefe
85 g Hafermilch
50 g Butter, weich
1 Ei, leicht aufgeschlagen

Endgültiger Teig
50 g Weizenvollkornmehl
1 Prise Salz
7 g Trockenhefe
1 gestrichener TL Zimt
50 g Agavensirup
70 g Mandelsplitter

Zusätzliche Zutaten
Walnüsse für die Deko
1 Eigelb zum Bestreichen des Früchtebrotes
etwas Butter zum Einfetten der Form
etwas Mehl zum Bestäuben der Form
optional: Puderzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Soaker in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Alle Zutaten für den Biga in eine Schüssel geben und 2 Minuten kneten bis ein Teig entstanden ist. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen,  dann nochmals 1 Minuten kneten und bei Raumtemperatur 30 Minuten gehen lassen.

Beide Schüsseln über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag beide Schüsseln aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten lang warten bis sie Raumtemperatur angenommen haben.

Soaker, Biga und alle Zutaten für den restlichen Teig in eine große Schüssel geben, zu einem Teig verkneten und 1 Stunde gehen lassen.

Eine runde Form mit etwas Butter einfetten und mit etwas Mehl bestreuen. Den Teig in die Form geben und mit dem Fingern zu einem flachen Fladen drücken. Nochmals für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das Früchtebrot mit einem Eigelb bepinseln und mit den Walnüssen dekorieren.

Das Früchtebrot bei 180° C Ober- und Unterhitze für ca. 35 Minuten goldbraun backen.

Optional kann das Früchtebrot mit etwas Puderzucker bestäubt werden.

Guten Appetit!

Früchtebrot Rezept mit getrockneten Waldbeeren Walnüssen Mandeln inspiriert italienisch Zelten

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein, hier finden sich bestimmt noch andere spannende Varianten. Viel Spaß! 😀

Tina von Küchenmomente
Caroline von Linal’s Backhimmel
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Steffi von KochTrotz
Simone von zimtkringel
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Rebekka von Pfanntastisch!
Jutta von Jutt-ah!
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Ingrid von auchwas
Gabi von USA kulinarisch

❤❤❤
Yvonne

Pasta mit Pistazien und einer rohen Tomatensauce mit Knoblauch, Kräutern & Zitrone – Nachgekocht & Aufgetischt!

[Unbezahlte Werbung]

Pasta mit Pistazien und einer rohen Tomatensauce frisch Sommer Rezept vegetarisch

Diese Pasta hat sich mein Mann aus dem neuem Kochbuch Jamie kocht Italien von Jamie Oliver ausgesucht. Es ist zwar eher eine Sommerrezept, aber bei den milden Temperaturen im Moment passt es ja trotzdem ganz gut.

Das tolle an diesem Rezept ist, dass man für die Sauce überhaupt nichts kochen muss, die Zutaten werden einfach alle roh verarbeitet und dann mit den heißen Nudeln vermischt.

Sehr, sehr lecker!. 🙂

Vegetarische Pasta mit Tomaten und Pistazien Sommer Rezept von Jamie Oliver

Pasta mit Pistazien – rohe Tomatensauce mit Knoblauch, Kräutern & Zitrone

Zutaten (ca. 2 Portionen):
50 g Pistazienkerne
300 g Spaghetti
1 Knoblauchzehe
1 Bio-Zitrone
50 g Pecorino oder Parmesan, frisch gerieben
natives Olivenöl extra
1/2 Bund Oregano (15 g)
1 Bund glatte Petersilie (30 g)
400 g reife Tomaten in verschiedenen Farben
Salz / Pfeffer

Zubereitung:

In einem großem Topf Wasser zum kochen bringen, salzen und die Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen.

In der Zwischenzeit:

Die Pistazienkerne fein hacken oder im Mörser fein zerstoßen.

Den Knoblauch fein hacken und mit einer Prise Salz und der flachen Messerklinge zu einer Paste zerdrücken. Die Knoblauchpasta in eine große Schüssel geben.

Die Schale der Zitrone, den Saft, 4 EL Olivenöl und den frisch geriebenen Käse hinzugeben.

Die Kräuter waschen, die Blättchen abzupfen und alles fein hacken und zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben.

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden in die Schüssel geben und alle Zutaten gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Spaghetti mit einer Nudelzange aus dem Kochwasser in die Sauce heben. Alles gut miteinander vermengen, auf die Teller geben, mit den Pistazien anrichten und sofort heiß servieren.

Guten Appetit!

Spaghetti mit Tomaten frischen Kräutern und Pistazien vegetarisches Rezept von Jamie Oliver

Vielen Dank an den DK Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Kartoffelfladen Rezept mit Dinkelmehl

Dieses Wochenende habe ich das erste Mal beim #synchronbacken mitgemacht. Zorra und Sandra haben sich zum gemeinsamen Backen diese Kartoffelfladen ausgesucht, bei dem Rezept konnte ich einfach nicht widerstehen und wollte unbedingt mal mitmachen.

Es hat sich jedenfalls gelohnt. Es hat super viel Spaß gemacht mitzumachen und ich konnte ein weiteres leckeres Rezept für mein Rezepttagebuch sammeln.

Einfaches Kartoffelfladen Rezept mit Dinkelmehl - Hefeteig - Fladenbrot mit Kartoffeln perfekt zum Füllen

Anmerkungen und Rezeptanpassungen:

Ich hab mich ziemlich an das Rezept gehalten und nur das Mehl durch Dinkelmehl ersetzt. Die Backtemperatur musste ich anpassen, da mein Backofen 280°C einfach nicht schafft. 😉

Anstatt zwei rechteckiger Fladen habe ich mich entschieden sechs runde Fladenbrote zu backen, die würden sich auch super zum Füllen eignen.

Das einzige Problem, welches ich bei der Zubereitung hatte, war dass der Teig etwas klebrig war und die Fladen, obwohl ich sie leicht mit Mehl bestäubt habe, leider auf der Arbeitsfläche kleben blieben. Nächstes Mal werde ich sie gleich direkt auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Problem gelöst. 😎

Kartoffel-Fladenbrot

Zutaten (ca. 6 Stück):
600 g Dinkelmehl 630
150 g Kartoffeln (gekocht, gepellt, zerdrückt)
360 g lauwarmes Wasser
3,5 g Frischhefe
12 g Salz
für den Belag:
Olivenöl
Optional: Sesam, Mohn, getrocknete Kräuter

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem mittelfesten Teig kneten. Den Teig zugedeckt für 20-24 Stunden bei etwa 5°C im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in 6 gleich große Kugeln teilen, diese etwas flach drücken und auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Die Fladen 1 Stunde unter einem Geschirrtuch bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Dann die Fladen mit Olivenöl beträufeln und mit den Fingern nochmals flachdrücken, dabei von der Mitte nach Außen arbeiten und den Rand aussparen.

Dann weitere 30 Minuten gehen lassen und nochmals mit den Fingern bearbeiten und dabei die Fladen vorsichtig vergrößern.

Weitere 30 Minuten gehen lassen.

Die Fladen nun nach Wunsch mit Samen oder Kräuter bestreuen und bei 250°C (Ober- und Unterhitze) für ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

Kartoffelfladen Rezept mit Dinkelmehl - Kartoffel Fladenbrot Rezept mit Dinkel Hefeteig

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein, hier finden sich bestimmt noch andere spannende Varianten des Kartoffelfladens. Viel Spaß! 😀

Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Anna & Martin von Die Küchenwiesel
Nora von Haferflocke
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Conny von Mein wunderbares Chaos
Lynn von Küchenkränzchen
Christina von The Apricot Lady
Franzi von DynamiteCakes.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Tamara von Cakes, Cookies and more
Caroline Kaiser von Linal’s Backhimmel
Dagmar von Dagmars brotecke
Bettina von homemade & baked
Simone von zimtkringel
Soni von Soni-Cookingwithlove
Tina Scheu von Küchenmomente
Ingrid von auchwas
Britta von Backmaedchen1967

❤❤❤
Yvonne

Zoodles mit Kichererbsen-Tomaten-Sauce – Nachgekocht & Aufgetischt!

Als der Knesebeck Verlag zwecks einer Buchvorstellung auf mich zu kam und ich die Vorschau des Kochbuches Lenaliciously – Bunte Powerküche gesehen habe, war ich sofort hin und weg. Die Fotos sind wunderschön und machen richtig hungrig. 😀

Im Moment bin ich noch dabei einige Rezepte für meine Buchreview durchzutesten, aber hier hab ich für Euch schon mal einen kleinen Vorgeschmack. 😊

Zoodles mit Kichererbsen Linsen Tomaten Sauce - Low Carb Rezept vegan

Zoodles mit Kichererbsen-Tomaten-Sauce

Zutaten (für 2 Personen):

Für die Kichererbsen-Tomaten-Sauce:
1 kleine Zwiebel
1 TL spanisches Olivenöl
250 g vorgegarte Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten (425 g)
110 ml Wasser
95 g rote Linsen
2 TL Salz
2 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

Für die Zoodles:
2 Zucchini
500 ml Wasser
1 TL Salz

Zum Anrichten:
2 Zweige frisches Basilikum
frische Gartenkresse

Zubereitung:

Kichererbsen-Tomaten-Sauce
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Zwiebeln in einem Topf mit Olivenöl geben und goldbraun anbraten. Dann die Kichererbsen hinzugeben, alles gut vermischen und weitere 3 – 4 Minuten unter Rühren weiterbraten.

Die gehackten Tomaten, das Wasser und die Linsen hinzugeben und alles gut verrühren. Bei geringer Temperatur für 20 Minuten köcheln lassen und dann mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken.

Zoodles
Die Zucchini waschen und die Enden gerade abschneiden. Mithilfe eines Spiralschneiders die Zucchini in lange Zucchinispaghetti schneiden.

Das Wasser mit dem Salz in einem großen Topf zum kochen bringen und die Zucchinispaghetti 2 – 3 Minuten kochen. Das Wasser abgießen und die Zoodles sofort anrichten.

Anrichten
Die Zoodles und die Kichererbsen-Tomaten-Sauce auf zwei Teller oder Schüsseln verteilen und mit dem Basilikum und der Kresse servieren und sofort genießen.

Guten Appetit!

Zucchini Spaghetti Rezept mit Kichererbsen Linsen Tomaten Sauce vegan und leicht perfekt fuer den Sommer
Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Polenta-Zitronen-Kekse

Diese leckeren Zitronenkekse sind aus dem Buch Jamies 5-Zutaten-Küche von Jamie Oliver und versüßen mir gerade auch bei dem kalten und grauen Wetter das Leben. 😎

Hier gleich das Rezept und viel Spaß beim Backen. 🍋+🍪=😋

Zitronenkekse mit Polenta und Xylit

Zitronenkekse mit Polenta

Zutaten:
100 g kalte Butter
50 g feiner Maisgrieß (hier von dm)
150 g selbsttreibendes Mehl*
100 g Rohrzucker (oder hier 75 g Xylit von Xucker)
2 Bio-Zitronen (oder Bio-Orangen )

*oder Weizenmehl Type 405 (hier Dinkelmehl von dm) und 2 TL Backpulver

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vorbereiten und das Papier mit etwas Olivenöl einfetten.

Die Butter in kleine Stücke teilen und mit dem Mehl, der Polenta, dem Zucker (Xylit) und der Schale einer Zitrone in eine Schüssel geben und durchkneten. Dann den Saft einer halben Zitrone hinzugeben und den Teig kneten bis er sich zu einer kompakten Kugel formen lässt.

Den Teig in 24 Stücke teilen und zu Kügelchen formen, diese mit dem Daumen platt drücken, so dass in der Mitte eine Mulde entsteht. Die Kekse mit genügend Abstand auf dem Blech verteilen. Die Schale der zweiten Zitrone reiben und auf den Keksen verteilen. Nach Wunsch die Kekse zusätzlich mit etwas Zucker (Xylit) bestreuen.

Die Kekse ca. 10-15 Minuten backen, bis sie leicht goldbraun sind. Dann etwas abkühlen lassen und genießen.

Guten Appetit!

Dinkelkekse mit Zitrone und Polenta zuckerfrei.jpg

❤❤❤
Yvonne

 

Nachgekocht & Aufgetischt! Goldbrauner Rosenkohl mit Granatapfelkernen

Ich teste mich gerade mit viel Genuss durch das neue Buch Jamies 5-Zutaten-Küche von Jamie Oliver und musste Euch einfach dieses Rezept präsentieren. Es ist ein tolles Winterrezept mit einer genialen Geschmackskombination. Einfach lecker! 😍

Goldbrauner Rosenkohl auf Hüttenkäse mit Granatapfelkernen und Pistazien

Gebratener Rosenkohl mit Granatapfel und Pistazien - vegetarisches Winter Rezept

Zutaten (für 2 Personen):
300 g Rosenkohl
2 Knoblauchzehen
30 g Pistazienkerne
1 Granatapfel
2 gehäufte EL Hüttenkäse

Zubereitung:

Den Rosenkohl waschen, die Stiele und nicht mehr frische Außenblätter entfernen. Die Röschen halbieren und in einer beschichteten Pfanne mit der Schnittfläche nach unten bei starker Hitze für ca. 5 Minuten anbraten.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden oder fein hacken. Die Pistazien im Mörser zerstoßen.
Den Stielansatz des Granatapfels rund herum einschneiden und entfernen. Den Granatapfel in eine großen Schüssel mit Wasser legen und dann alle Kerne vorsichtig herausbrechen. Einen Teil der Kerne in ein Glas geben und mit einem Stößel vorsichtig zerquetschen, so dass der Saft austritt.

Den Knoblauch mit einem EL Olivenöl und einem kräftigen Schuss Wasser zum Rosenkohl geben und ca. 1 Minute mitgaren.

Den Hüttenkäse auf zwei Teller verteilen, den goldbraunen Rosenkohl darauf platzieren und mit den Granatapfelkernen und den Pistazien bestreuen. Das Gericht mit dem ausgepressten Granatapfelsaft, einem EL gutem Olivenöl, einer Prise Meersalz und schwarzem Pfeffer servieren.

Guten Appetit!

Vielen Dank an den DK Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Toskanische Tozzetti mit Chiasamen

Nach einer längeren Pause bin ich endlich zurück und habe für Euch ein sehr leckeres Keksrezept aus dem Buch La Dolce Vita von Eleonora Galasso.
Die knusprigen Kekse mit ganzen Mandeln und Chiasamen machen süchtig und schmecken am besten zu einem cremigen Cappuccino oder einem starken Espresso. 😀

Italienische Kekse mit ganzen Mandeln und Chiasamen

Italienische Kekse mit ganzen Mandeln und Chiasamen Rezept

Zutaten (für ca. 35 Kekse):
250 g Mandelkerne
4 Eier, plus 2 Eigelb
250 g feiner Zucker (hier: Xylit von Xucker auch erhältlich bei dm)
1 Prise Salz
100 ml natives Olivenöl extra
1 EL lieblicher Wein
630 g Mehl, Typ 550, plus mehr zum Bestäuben
2 TL Backpulver
2 El Chiasamen

Zubereitung:

Die Mandeln gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und 3 Minuten im Backofen unter dem Grill goldbraun rösten und abkühlen lassen.

Den Backofen ca. 200°C vorheizen.

Die Eier, 1 Eigelb, Zucker und das Salz in einer Schüssel zu einer luftigen Masse verrühren. Das Öl, den Wein und das Mehl mit dem Backpulver hinzugeben und alles zu einem leicht krümeligen Teig verarbeiten. Dann die Chiasamen und die abgekühlten Mandeln hinzugeben und mit den Händen in den Teig einarbeiten.

Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 20 cm langen Rolle formen. Die Teigrollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem restlichen Eigelb bestreichen. Die Teigrollen für ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis sie leicht goldbraun sind.

Etwa 30 Minuten abkühlen lassen und dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und ein zweites mal für ca. 10 Minuten im Backofen backen, bis sie fest und goldbraun sind.

Wenn man der Versuchung widerstehen kann, halten sie sich ein einem luftdichten Behälter für ca. 3 Monate. 😊

Guten Appetit!

Toskanische Tozzetti mit Chiasamen Rezept

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Schichtdessert mit griechischem Joghurt, Aprikosenkompott und leckerem Knuspermüsli

Heute präsentiere ich euch nicht nur zwei Rezepte aus dem Kochbuch Café Cornersmith (die Buchreview dazu findet ihr hier), sondern auch noch ein improvisiertes Bonusrezept von mir. 😉 😎

Ich habe mir für euch das Cornersmith-Knuspermüsli und das leckere Aprikosen-Kardamom-Kompott aus dem Kochbuch ausgesucht. Diese zwei leckeren Rezepte lassen sich super mit griechischem Joghurt kombinieren und schon hat man ein total leckeres Schichtdessert. 😋

Cornersmith-Knuspermüsli

Knuspermüsli Rezept mit Puffreis Haferflocken Ahornsirup Mandeln Rezept aus dem Kochbuch Cafe Cornersmith

Zutaten (für etwa 300 g):
60 g Honig
30 g Tahin (Sesammus)
2 TL Pflanzenöl
20 g brauner Rohrzucker
30 ml Wasser
100 g kernige Haferflocken
25 g Sonnenblumenkerne
25 g Leinsamen
30 g Mandelkerne
10 g Mohnsamen
30 g Puffreis

Anmerkung:
Ich hab das Knuspermüsli schon zweimal gebacken. Anstelle des Honigs habe ich einfach Ahornsiurp benutzt, welches ich noch da hatte. Außerdem habe ich beim zweiten Mal den Rohrzucker weggelassen und weniger Ahornsirup benutzt, da ich mein Knuspermüsli mit wenig Süße bevorzuge.

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 °C vorheizen.

Die Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Mandeln, Mohnsamen und den Puffreis in eine große Schüssel geben und vermischen.

In einem kleinen Topf den Honig, die Tahin, das Pflanzenöl, den Zucker und das Wasser vermischen und langsam erwärmen. Dabei regelmäßig umrühren bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat und eine cremige Masse entstanden ist.

Die Honig-Tahin Masse zur Haferflocken-Mischung geben und alles gut miteinander verrühren, so dass die trockenen Zutaten von der Honig-Tahin Masse überzogen sind.

Das Müsli auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und für ca. 45 Minuten backen. Alle 15 Minuten wenden.

Dann die Ofentemperatur auf 100°C reduzieren und weitere 15-20 Minuten rösten.

Aprikosen-Kardamom-Kompott

Aprikosen Kompott Rezept mit Vanille und Kardamom aus dem Kochbuch Cafe Cornersmith

Zutaten (für 1,2 L oder 4 Einmachgläser mit je 300 ml):
1 kg reife, süße Aprikosen
20 Kardamomkapseln
110 g extrafeiner Zucker
350 ml Wasser

Anmerkung:
Ich hab noch das Mark einer Vanilleschote dazugetan, mit dem Kardamom zusammen die reinste Geschmacksexplosion. 😍

Zubereitung:

Die Kardamomkapseln mit einem Stößel oder mit der Rückseite eines Kochlöffels zerdrücken und in ein Säckchen aus Musselin (Käsetuch) oder wie ich in ein Teeei füllen.

Die Aprikosen putzen, waschen, halbieren und entsteinen.

Alle Zutaten in einem mittelgroßen Edelstahltopf langsam erwärmen und dabei ab und zu umrühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann zugedeckt für ca. 30 Minuten sanft köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

Das Kardamomsäckchen / Teeei entfernen und das Kompott in passende Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Das Kompott innerhalb einer Woche verbrauchen.

Schichtdessert mit Joghurt, Kompott & Knuspermüsli

Schichtdessert mit griechischem Joghurt Aprikosenkompott und Cornersmith Knuspermuesli

Pro Glas griechischen Joghurt mit dem Aprikosenkompott und dem Knuspermüsli schichten und genießen. 😍

Guten Appetit!

Vielen Dank an den Knesebeck Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne