Spinat-Paprika Flammkuchen mit Ricotta, getrockneten Tomaten und Pinienkernen (vegetarisch)

Spinat Paprika Flammkuchen mit Ricotta getrockneten Tomaten und Pinienkernen vegetarisch

Dieser vegetarische Flammkuchen ist super lecker. Er ist schön cremig Dank des Ricottas, aber trotzdem nicht so fettig, wie traditionelle Flammkuchen, die meist mit Creme Fraiche oder Schmand gemacht werden. Zusätzlich ist dieser Flammkuchen vollgepackt mit leckerem und gesunden Gemüse, saftigen getrockneten Tomaten und knackigen Pinienkerne.
Ein tolles Verwöhnrezept! Super für laue Frühlings- oder Sommerabende auf dem Balkon oder im Garten. Und immer schön die Seele baumeln lassen. 🙂

Zutaten:
200 g Hefeteig (hier ca. 1/2 von diesem Pizzateig)
200 g Ricotta
Kräutersalz, Pfeffer, Chilipulver
150 g TK-Spinat
1/2 rote Paprika
ca. 6 getrocknete Tomaten
ca. 12 g Pinienkerne

Zubereitung:
Den Spinat auftauen lassen.
Den Hefeteig in zwei gleichgroße Stücke teilen und in zwei dünne und ovale Fladen ausrollen.
Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier setzen.
Einen dünnen Rand formen und beiden Fladen mit dem Ricotta bestreichen. Mit dem Salz, Pfeffer und dem Chilipulver würzen.
Die Flammkuchen anschließend gleichmäßig mit dem Spinat, der Paprika und den getrockneten Tomaten belegen und mit den Pinienkernen bestreuen.
Die Flammkuchen auf der mittleren Schiene (Ober-, Unterhitze) bei 200°C für ca. 20-25 Minuten im Backofen knusprig backen.

Guten Appetit!

Spinat Flammkuchen mit Ricotta Paprika und getrockneten Tomaten vegetarisches Rezept

❤❤❤
Yvonne

Pistazienkekse mit Mandeln und weißer Schokolade – zuckerfreie & zahnfreundliche Cookies Dank Xylit

Pistazienkekse mit weißer Schokolade und Xylit Rezept ohne Zucker

Heute gibt es mal wieder ein leckeres Keksrezept, die Kekse sind süß, kommen aber trotzdem vollkommen ohne Zucker aus. Sie sind sehr zart mit einer leichten Pistazien und Schokoladen Note. Eine Traumkombination und perfekt für die Festtage oder auch zum Verschenken. 🙂

Pistazienkekse mit Mandeln und Schokolade ohne Zucker

Xylit ist eine tolle Zuckeralternative, da es nicht nur kalorienarm ist, sondern auch die Zähne pflegt und dadurch das Kariesrisiko verringert. Außerdem hat Xylit keinen starken Eigengeschmack, wie z.B. Stevia, sondern schmeckt wie Zucker und lässt sich 1:1 so verwenden.
Mehr Wissenswertes über Xylit oder auch Erythrit, so wie auch zu den im Rezept verwendeten Produkten, findet Ihr auf der Webseite von Xucker.

Ich verwende sehr gerne Xylit & Erythrit und freue mich deshalb sehr, dass ich für dieses Rezept mit Xucker kooperieren konnte. 🙂

Pistazien Cookies mit Mandeln und weißer Schokolade Rezept zahnfreundlich Dank Xylit

Zutaten (für ca. 17 Stück):
25 g Pistazien
50 g weiße Schokolade mit Xylit
125 g weiche Butter
90 g Xylit Premium
1 Ei
1 Prise Salz
200 g helles Dinkelmehl
50 g gemahlene Mandeln

Zubereitung.
Die Pistazien und die Schokolade hacken. Die Butter in kleine Stücke teilen.
Die Butter mit dem Xylit und dem Ei verrühren. Die restlichen Zutaten hinzugeben und rasch von Hand zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach den Teig nochmals kurz durchkneten und zu einer ca. 4-5 cm dicken Rolle formen. Davon 1 cm dicke Scheiben abschneiden und jede Scheibe leicht in Form drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Die Kekse bei 200°C (Ober- Unterhitze, mittlere Schiene) für ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit und frohe Ostern!

Kekse mit Pistazien Mandeln und weißer Schokolade gesüßt mit Xylit

Die Produkte wurden mir freundlicherweise von Xucker zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Vegetarischer Flammkuchen mit Kürbis, Lauch, getrockneten Tomaten und Oliven

Vegetarischer Flammkuchen mit Kürbis und Lauch

Heute präsentiere ich Euch das letzte Rezept aus dem Buch „Seelenfutter vegetarisch“. Die anderen Rezepte und die Buchrezension findet Ihr ab jetzt auch unter dem Tab Bücherregal.

Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Bezugsquelle: Amazon.de

Wer mir auf Instagramm folgt hat sicherlich schon diese leckeren Flammkuchen gesehen. Und heute gibt es das Rezept dazu. 🙂

Rahmfleckerl mit Kürbis und Lauch aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Zutaten (für den Hefeteig):
150 g Weizenmehl
50 g Roggenmehl
Salz
Zucker
1 TL Sonnenblumenöl
9-10 g frische Hefe
80 ml Buttermilch (Zimmertemperatur)
Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche

Anmerkung:
Ich habe das Weizenmehl durch Dinkelvollkornmehl und das Sonnenblumenöl durch Olivenöl ersetzt. Durch das Vollkornmehl muss eventuell etwas mehr Flüssigkeit zum Teig dazugegeben werden.

Zutaten (für den Belag):
2 EL Sonnenblumenöl
Salz
schwarzer Pfeffer
Piment d’Espelette oder Chilischrot
ca. 80 g Kürbis (geputzt)
½ dünne Lauchstange
4 getrocknete Tomaten (in Öl)
1 EL schwarze Oliven (ohne Stein, ca. 10 Stück)
150 g Creme Fraiche
½ Beet Kresse zum Garnieren

Anmerkung:
Am Ende habe ich nur ca. 100 g Creme Fraiche verwendet, da es mir zuviel vorkam, aber ich glaube die ganze Menge wäre auch gut gewesen. Aber was soll’s, so hab ich schon ein paar Kalorien eingespart.
Anstatt Sonnenblumenöl habe ich wieder Olivenöl benutzt und anstatt der Kresse habe ich Brokkolikohl benutzt, aber auch Schnittlauch wäre eine gute Alternative.

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eine großzügige Prise Salz, etwas Zucker und das Öl zum Mehl hinzugeben. Die Hefe mit 50 ml lauwarmen Wasser verrühren und mit der Buttermilch zum Mehl dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig mit den Händen kräftig verkneten, zu einer Kugel formen und in der abgedeckten Schüssel für ca. 2 Stunden gehen lassen.

Den Kürbis schälen, waschen und dann in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel 1 EL Öl und die Gewürze (Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette oder Chilischrot) verrühren und die Kürbisscheiben darin marinieren.

Den Backofen auf 250°C vorheizen (Ober -Unterhitze).

Den Lauch putzen, in dünne Ringe schneiden und gründlich waschen. Die getrockneten Tomaten und die Oliven in Streifen / Scheiben schneiden.

Die Creme Fraiche mit dem übrigen 1 EL Öl, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Hefeteig in 4 gleichgroße Teile aufteilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu vier dünnen und ovalen Fladen ausrollen.

Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und gleichmäßig mit der Creme Fraiche bestreichen und mit den Kürbisscheiben, den Lauchringen, den getrockneten Tomaten und den Olivenscheiben belegen.

Bei 220°C auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Mit der Kresse bestreuen und heiß servieren.

Guten Appetit!

Flammkuchen mit Kürbis Lauch Oliven getrockneten Tomaten und frischen Sprossen vegetarisches Rezept

❤❤❤
Yvonne

Regionale Spezialität – Elsässer Flammkuchen

Elsässer Flammkuchen Rezept Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln

Heute präsentiere ich Euch eine regionale Spezialität und zwar den Elsässer Flammkuchen. Das Video entstand im Rahmen einer YouTube Kooperation mit dem Thema „Regionale Küche“. Am Ende des Videos sind die anderen Beiträge verlinkt. Also schaut doch mal rein. 🙂

Zutaten:
1-2 kleine Zwiebeln
200 g Hefeteig (ein bisschen weniger als die Hälfte dieses Pizzateiges)
ca. 120 g Crème Fraîche
Pfeffer
Salz
Muskatnuss
50 g Speckwürfel, geräuchert

Zubereitung:
Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden.
Den Teig dünn ausrollen, mit Crème Fraîche bestreichen und mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen.
Die Zwiebelringe und die Speckwürfel gleichmäßig auf dem Flammkuchen verteilen.
Den Flammkuchen im Backofen (Ober-Unterhitze) bei 200°C 20-25 Minuten goldbraun backen.
Heiß servieren!

Guten Appetit!

Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln regionale Küche Elsässer Flammkuchen

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Frühstücksmuffins mit Banane, Erdnussbutter und dunkler Schokolade (ohne Zucker)

Frühstücksmuffins ohne Zucker mit Banane und Erdnussbutter
Als ich Heikes Frühstücksmuffins auf ihrem Blog Relleomein gesehen habe, habe ich gleich gewusst, die sind wie für mich gemacht. 🙂
Anstelle von Zucker werden einfach reife Bananen und etwas dunkle Schokolade für ein klein bisschen Süße benutzt. So kann man auch öfters mal Muffins ohne schlechtes Gewissen zum Frühstück haben.
Übrigens gibt es auf Relleomein noch viele andere tolle Rezepte, unter anderem auch andere Frühtücksmuffins. Also schaut doch dort mal vorbei! 🙂

Frühstücksmuffins Rezept mit Banane Erdnussbutter Schokolade ohne Zucker

Zutaten:
3 reife Bananen
150 g Erdnussbutter (z.B: selbstgemachte Erdnussbutter)
50 ml Milch
1 Bio-Ei
100 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
½ TL gem. Vanille
1 Prise Salz
30 g Zartbitterschokolade
30 g kernige Haferflocken (hier: kernige Dinkelflocken)
etwas Butter oder Öl zum Einfetten der Muffinform

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken und mit der Erdnussbutter, der Milch und dem Ei zu einem glatten Teig verrühren.
Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Vanille und Salz) in einer anderen Schüssel vermischen und zur Bananenmasse hinzugeben und mit einem Löffel verrühren bis die trockenen Zutaten feucht sind.
Die Schokolade grob hacken.
Die Schokolade und die Haferflocken zum Teig geben und kurz mit einem Löffel vermischen.
Den Teig in gefettete Keramikmuffinformen oder Muffinblech geben und bei 180° C bei Ober- und Unterhitze für 20-25 Minuten backen.

Guten Appetit!

Bananenmuffins mit Erdnussbutter und Schokolade ohne Zucker

❤❤❤
Yvonne

Knuspriges Weizenvollkornbrot mit gepufftem Amaranth und Mohn aus dem Brotbackautomat

Im Winter backe ich sehr gern Brote, erstens brauche ich dann etwas mehr Energie und der Brotbackautomat dient dann gleichzeitig als zusätzliche Heizung. 😉

Weizenvollkornbrot mit Joghurt Amaranth und Mohn

Diesmal habe ich mein Vollkornbrot mit gepufftem Amaranth und Mohn aufgepeppt. Gepufften Amaranth mag ich ziemlich gern im Müsli und soll ja auch super gesund sein. Warum also nicht mal mit ins Brot geben?
Ich finde Amaranth und Mohn ist eine tolle Kombination und geben dem Brot das gewisse Extra. Auf Instagramm könnte Ihr noch meinen Lieblingsbrotbelag nach Weihnachten sehen. 😉

 

Zutaten:
110 ml lauwarmes Wasser
200 g Joghurt
1 EL Öl (hier: Erdnussöl)
450 g Weizenvollkornmehl
2 TL Salz
½ Würfel frische Hefe (ca. 12 g)

Anmerkung:
Die Reihenfolge der nassen und trockenen Zutaten kann je nach Brotbackautomat variieren. Also vorher in der Gebrauchsanweisung nachsehen. Ich benutze den Brotbackautomat von Unold.

Programm: Basis
Bräunung: Mittel

Nach dem Signalton:
15 g gepuffter Amaranth
25 g Mohn

Das Brot nach dem Backen direkt aus der Backform nehmen und vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Dinkelkekse mit Mandeln und Erythrit die perfekten Frühstückskekse (ohne Zucker)

Als ich die Dinkelflocken–Cookies auf Lixies Blog photolixieous entdeckt habe, hatte ich gleich Lust diese nachzubacken. Sie sind die idealen Frühstückskekse und Dank des Dinkelvollkornmehls und der Dinkelflocken auch sehr vollwertig.
Vielen Dank Lixie, dass Du dieses Rezept mit uns geteilt hast. 🙂

Dinkelkekse ohne Zucker Frühstückskekse

Ich mag sie jedenfalls sehr gerne und esse im Moment jeden Tag einen oder auch zwei nach dem Mittagessen als kleinen Nachtisch mit Kaffee. 🙂

Frühstückskekse mit Dinkel und Erythrit

Zutaten:
220 g (Joghurt-) Butter
100 g Erythrit
3 kleine Bio-Eier
170 g Dinkelvollkornmehl
100 g kernige Dinkelflocken
80 g gehackte Mandeln
2-3 TL Backpulver

Anmerkung:
Im Orginalrezept werden 100 g Zucker verwendet, da ich es aber sowieso nicht so süß mag und lieber Erythrit benutze, habe ich den Zucker 1:1 ersetzt.
Außerdem habe ich anstatt 200 g Dinkelvollkornmehl und 150 g Dinkelflocken etwas weniger genommen und dafür noch etwas gehackte Mandeln dazugenommen.

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee verarbeiten.
Die Butter mit dem Erythrit schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Das Mehl, die Dinkelflocken und die Mandeln zur Butter-Erythrit Mischung hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten.
Dann den Eischnee, mit etwas Kraftanstrengung ;), unterheben.
Den Teig mit einem Teelöffel portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und zu runden Talern verstreichen, zwischen den Kekstalern etwas Abstand lassen.
Die Kekse bei 180° C für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne