Nachgekocht & Aufgetischt! Vollkornreis mit Chili, Tomatensalsa und Avocado

Im Winter mag ich auch gerne mal etwas schärfere Gerichte, da kam mir das Zweierlei Bohnen Chili aus dem Kochbuch „Deliciously Ella: Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben“ gerade recht. Die Buchreview findet Ihr übrigens hier.
Kombiniert habe ich das Chili noch mit Avocado und einer Tomatensalsa, die ich aus einem ihrer anderen Rezepte stibitzt habe. Und schon ist das Mittagessen komplett. ¡Olé! 😀

Vollkornreis mit Chili Tomaten und Avocado Rezept vegan und glutenfrei

Tomaten-Salsa

Zutaten:
3 Tomaten oder 2-3 Handvoll kleine Tomaten
Saft von 1 Limette
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Den Limettensaft und das Olivenöl hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und verrühren.

Zweierlei-Bohnen-Chili

Zutaten (Für 4 Personen):
2 Möhren, geraspelt
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
600 g Passata
50 g Tomatenmark
2 x 400 g Dosen schwarze Bohnen
1 x 400 g Dose rote Kidneybohnen
1 Jalapeño, ohne Kerne und fein gehackt
1 TL Chiliflocken (je nach Geschmack auch mehr)
Salz und Pfeffer

Anmerkung:
Ich habe leider keine Kidneybohnen bekommen und habe sie durch schwarze Bohnen ersetzt. Ich denke jedoch, dass die Kidneybohnen der Konsistenz des Chilis gut getan hätten.

Zubereitung:
Den Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten. Die geraspelten Möhren dazugeben und alles kurz miteinander anbraten.

Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und je nach Geschmack würzen. Das Chili ca. 10 Minuten kochen und dabei gelegentlich umrühren.

Das Chili mit Vollkornreis, der Tomatensalsa und etwas Avocado servieren.

Guten Appetit!

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Advertisements

Buchweizen Porridge mit Banane, Kiwi und Kokoschips (glutenfrei & vegan)

Buchweizen Porridge mit Banane Kiwi getrocknete Aprikosen und Kokos vegan und glutenfrei Frühstück Rezept
Mein erstes Rezept im neuen Jahr ist ein leckeres Porridge mit Buchweizenflocken, Banane, Kiwi und Kokoschips. Es ist vegan und glutenfrei und genau das richtige für einen gesunden Start in den Tag. 🙂

Dieses Video ist Teil einer YouTube Kollaboration „Gesund & lecker“, welche von der lieben Doris alias Mrs Flury ins Leben gerufen wurde. Am Ende des Videos findet Ihr Links zu allen weiteren Rezepten. Da sind leckere Sachen dabei, einfach mal bei den anderen vorbeischauen. 🙂

Buchweizen Porridge

Zutaten (2 Portionen):
500 ml Reismilch oder Hafermilch (falls geringe Mengen von Gluten vertragen werden)
10 EL Buchweizenflocken (Bioladen)
1 Banane
4 getrocknete Aprikosen
1 Kiwi
Kokoschips

Zubereitung:
Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Die getrockneten Aprikosen und die Kiwi in kleine Stücke schneiden.

In einem kleinen beschichteten Topf die Milch langsam erwärmen. Die Buchweizenflocken, Banane und Aprikosenstückchen hinzugeben und verrühren.

Das Porridge für ca. 5 Minuten köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Porridge mit den Kiwistücken und Kokoschips anrichten und heiß genießen.

Anmerkung:
Wenn Euch das Porridge nicht süß genug ist, könnt Ihr es noch mit Ahornsiurp oder Agavensirup beträufeln.

Guten Appetit!

Frühstück mit Banane Kiwi getrocknete Aprikosen und Kokoschips

Porridge mit Buchweizenflocken Kiwi Banane getrocknete Aprikosen und Kokos vegan und glutenfreies Frühstücksrezept

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Linsensalat mit Senf und Tomaten und eine kleine Buchrezension

Beluga Linsensalat mit Kirschen und Senf

Dieses Rezept ist aus dem Buch „Meine Rezepte für Gesundheit und gutes Aussehen“ von Gwyneth Paltrow. In diesem Buch werden Rezepte ohne Gluten, Zucker und Laktose präsentiert.

Meine Rezepte für Gesundheit und gutes Aussehen Kochbuch von Gwyneth PaltrowBezugsquelle: Amazon.de

Das Buch besticht durch sehr viele einfache alltagstaugliche Rezepte ohne lange Zutatenlisten. Das Buch ist sehr ansprechend und klar gestaltet mit vielen schönen und minimalistischen Bildern.
Normalerweise mag ich bei Kochbüchern gerne zu jedem Rezept ein Bild, dies ist hier leider nicht so, aber sonst wäre das Buch mit seinen 180 Rezepten wahrscheinlich auch viel zu dick geworden. 😉

Besonders neugierig war ich auf die zuckerfreien Frühstücks- und Dessertideen. Es gibt ein paar schöne und gesunde Rezepte, aber ich hätte mir noch mehr innovative Rezepte gewünscht, die mit sehr wenig Süße auskommen. Sehr oft wurde anstatt Zucker leider einfach viel Ahornsirup verwendet.

Aber dankbar bin ich für die vielen glutenfreien Rezepte, die mich inspiriert haben mehr Quinoa und Co. in meinen Speiseplan zu integrieren. Es gibt auch sehr viele tolle Rezepte mit Hülsenfrüchten, die ich definitiv auch öfters verwenden sollte. 🙂

Heute will ich euch einen leckeren und veganen Linsensalat vorstellen.

Beluga Linsensalat mit Kirschtomaten und Senf

Zutaten (für 4 Personen):
220 g Linsen (am besten Puy-Linsen)
1 EL Dijon-Senf
1 EL körniger Senf
Saft von ½ saftigen Zitrone
2 EL Weißweinessig
60 ml Olivenöl extra vergine
grobes Meersalz
1 kleine rote Zwiebel, fein gewürfelt
150 g gelbe oder rote Kirschtomaten, halbiert
1 Bund glatte Petersilie, grob zerkleinert

Anmerkung:
Ich habe für dieses Rezept Belugalinsen verwendet, da ich sie noch im Haus hatte.

Zubereitung.
Die Linsen in einen großem Topf mit kochenden Salzwasser geben und bei mittlerer Hitze für ca. 20 min kochen (oder wie auf der Packung beschrieben). Das Wasser abgießen und die Linsen abtropfen lassen und beiseite stellen.

Für das Dressing beide Senfsorten mit dem Zitronensaft, Essig, Olivenöl und dem Salz in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren.

Die Zwiebeln, die Kirschtomaten und die Petersilie mit den Linsen vermischen und mit dem Dressing übergiessen. Alles gut verrühren, mit Salz, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken und bei Raumtemperatur mindestens 30 Minuten durchziehen lassen und dann servieren.

Guten Appetit!

Linsensalat mit Kirschtomaten und Senf Zitronendressing glutenfrei und vegan

Vielen Dank an den AT Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Power Frühstück: Exotisches Chia Samen Müsli mit Mango, getrockneten roten Früchten und Pistazien

Heute gibt es ein leckeres und exotisches Frühstück mit Chia Samen, Mango, getrockneten roten Beeren und Pistazien. Ideal jetzt über die Festtage oder auch im Neuen Jahr. 🙂

Chia Samen Müsli Rezept mit Mango

Die getrockneten roten Beeren sind von Seebergers Superfrucht Selections und enthalten getrocknete Pflaumenwürfel, Kirschen, Cranberries und Aroniabeeren.

Dieses Video ist eine Kooperation mit anderen YouTubern. Jeden Tag gibt es ein neues veganes Rezept für Silvester oder das Neue Jahr. Am Ende meines Videos findet Ihr den Link zu meiner Playlist „Vegan ins Neue Jahr“. Schaut doch mal rein. 🙂

Viel Spaß!

 

Zutaten (für 1-2 Portionen):
4 EL feine Haferflocken
2 El Chia Samen
200 ml Sojamilch
1 TL Lebkuchengewürz
1 kleine Mango
getrocknete rote Beeren
gehackte Pistazien

Zubereitung:
Die Haferflocken und Chia Samen in ein Glas geben und mit der Sojamilch verrühren. Eine Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
Das Müsli am nächsten Morgen mit dem Lebkuchengewürz verfeinern und gut umrühren. Mit der Mango, den roten Beeren und den Pistazien anrichten.

Guten Appetit!

Superfood Frühstück Rezept Chia Samen Müsli mit Mango Cranberries und Pistazien

Ein wunderschönes Weihnachtsfest!

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Chili Ofenkarotten mit Satésauce und Reis aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Heute möchte ich das zweite leckere Rezept aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch vorstellen. Das erste Rezept die Rotkohlcremesuppe und eine kleine Buchrezension findet ihr hier. Das Kochbuch „Seelenfutter vegetarisch“ kannst Du bei Deinem Buchhändler Deines Vertrauens oder direkt hier bei Amazon erwerben. 🙂

Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Es war gar nicht so einfach sich unter den vielen tollen Rezepten für eins zu entscheiden. Ich habe lange geschwankt, aber letztendlich habe ich mich spontan für die Chili Möhren mit Satésauce entschieden. Warum? Einfach weil ich gerade genau auf dieses Gericht Appetit hatte. Manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören. 😉

Chili Ofenkarotten mit Satesauce aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Zutaten (für die Karotten):
500 g Karotten
1 EL neutrales Pflanzenöl (hier: Erdnussöl)
2 TL Chili Kräuter Mischung für Spaghetti Aglio e Olio
Salz

Anmerkung: Im Orginalrezept wurde anstatt der 2 TL Chili Kräuter Mischung 1 TL Pul biber und 1 Knoblauchzehe benutzt.

Zutaten (für die Sauce):
200 ml Kokosmilch
175 g Erdnussmus (oder meine selbstgemachte Erdnussbutter)
2 EL dunkle Sojasauce
1 EL Zucker

Zubereitung:
Die Karotten schälen, waschen und in dünne Stifte schneiden. Die Karotten in eine Schüssel geben und mit dem Öl, der Chili Kräuter Mischung und dem Salz vermischen.
Die Karotten auf einem Backblech gut verteilen und bei 200°C ca. 40 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Satésauce vorbereiten. Dazu die Kokosmilch in einem Topf leicht erwärmen und dann das Erdnussmus dazugeben und mit einem Schneebesen zu einer glatten Sauce verrühren. Bei mittlerer Hitze kurz kochen und mit dem Zucker und der Sojasauce abschmecken. Die Sauce vom Herd nehmen und einwenig abkühlen lassen.

Nun die gebackenen Karotten mit Reis, z.B.: Jasminreis oder Basmatireis, anrichten und mit der Satésauce servieren.

Guten Appetit!

Die Satésauce war etwas zuviel für mich und meinem Mann, deswegen haben wir die Hälfte der Sauce einfach im Eiswürfelbhälter eingefroren und können jetzt ruck zuck unser Essen mit ein bisschen Satèsauce verfeinern. 🙂

❤❤❤
Yvonne

Chia Pudding mit Hafermilch, Apfel, Zimt und dunkler Schokolade

Mein Mann und ich haben dieses Jahr wieder meinen Schwiegereltern bei der Apfelernte geholfen. Dafür bekommen wir wie immer viele Äpfel geschenkt. Also gibt es bei uns jetzt fast täglich mindestens einen Apfel, meistens zum Frühstück im Müsli. 🙂

Da ich ja im Moment total auf Chia Pudding stehe habe ich hier auch mal eine Apfelvariante probiert. Mit dunkler Schokolade und Zimt ein toller Snack oder Dessert. Ich liebe es jedenfalls und ich finde es perfekt für den Herbst. 🙂

Zutaten:
150 ml Hafermilch
2 gestrichene EL Chia Samen
½ Apfel
Zimt
dunkle Schokolade

Zubereitung:

Die Milch in ein Schälchen gießen, die Chia Samen dazugeben und gut durchrühren.
Über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
Den Apfel in Stückchen schneiden und zum Pudding geben. Mit etwas Zimt würzen und gut durchrühren.
In ein schönes Glas füllen, mit der Schokolade verzieren und genießen!

Guten Appetit!

Chia Samen Pudding mit Hafermilch Apfel Zimt und dunkler Schokolade vegan Rezept

❤ ❤ ❤
Yvonne

Masala Ofengemüse mit Kürbis, Aubergine, Paprika, geräucherten Tofu und Mandelblättchen (vegan)

Jetzt ist es offiziell Herbst und es ist endlich auch wieder Kürbiszeit. 🙂
Ich liebe Kürbis, ob gebacken im Ofen oder auch als Kürbissuppe. Es schmeckt einfach fantastisch gut.
Diesmal gibt es den Kürbis nicht pur, sondern er wird von Aubergine und Paprika begleitet. Eine bunte und gesunde Mischung, die kann natürlich nach Lust und Laune angepasst werden.

Als Eiweißlieferant hab ich noch den geräucherten Tofu gleich mit gebacken, der durch sein rauchiges Aroma dem Gericht noch einen gewissen Kick gibt, normales Tofu geht natürlich auch wunderbar.

Zutaten:
160 g Paprika
300 g Kürbis (hier: Butternut)
200 g Tofu, geräuchert
150 g Aubergine
Salz
Pfeffer
1-2 TL Masala oder Curry
Olivenöl
Mandelblättchen

Zubereitung:
Das Gemüse und den Tofu in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
Mit Salz, Pfeffer und dem Masala-Gewürz bestreuen und mit etwas Olivenöl begießen.
Das Gemüse gut durchrühren und in eine Auflaufform geben. Mit den Mandelblättchen bestreuen und für ca. 30 Minuten bei 200°C im Backofen backen (Ober-Unterhitze).

Guten Appetit!

Rezept Ofengemüse mit Kürbis Aubergine Paprika geräucherter Tofu vegan

Tipp:
Das Gemüse schmeckt auch aufgewärmt mit ein bisschen Kokosmilch und Basmatireis als Beilage serviert einfach Klasse.

Das Gericht kann man also locker auch mal für zwei Tage kochen und ausser ein bisschen Gemüse schnippeln ist es auch super einfach & schnell zubereitet.:)

Alles Liebe,
Yvonne