Spinat & Kichererbsen Curry mit Kokosmilch, gerösteten Mandeln und Vollkorn Basmatireis

Für Currygerichte bin ich immer zu haben und als mir die Firma Reishunger ein leckeres Bio Reisset zur Verfügung gestellt hat, habe ich sofort an mein Spinat-Kichererbsen-Curry gedacht. Das wollte ich schon seit längerem hier vorstellen und endlich ist es soweit. 🙂

Das Curry ist schön cremig und mild im Geschmack, bekommt aber durch den herben, leicht zitronigen Geschmack des Ingwers das gewisse Extra. Zusätzlich runden etwas Chilipulver und geröstete Mandelblättchen das Gericht schön ab.

Und wer kann zu Kichererbsen schon Nein sagen? 😉

Spinat & Kichererbsen Curry

Zutaten (für 2 Personen):
200 g Bio Vollkorn Basmatireis (z.B. von Reishunger.de)
ca. 2 EL Mandelblättchen
1 Schalotte
1 walnussgroßes Stück frischen Ingwer
1 Knoblauchzehe
Erdnussöl
230 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
1 TL Currypulver
200 ml Kokosmilch
300 g TK – Spinat
Salz / Pfeffer / Chilipulver

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsbeilage zubereiten. Die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl leicht rösten.

In einer Pfanne die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe im Erdnussöl für ca. 2 Minuten anbraten. Dann die Kichererbsen und das Currypulver hinzugeben und alles kurz zusammen anbraten. Die Kokosmilch dazugießen und den gefrorenen Spinat hinzugeben. Das Curry für ca. 10-15 Minuten (abhängig von der Größe des Spinats) kochen und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

Das Curry mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver abschmecken und mit dem Reis und den gerösteten Mandelblättchen servieren.

Spinat Kichererbsen Curry Rezept mit Kokosmilch Ingwer und Bio Vollkorn Basmati Reis

Guten Appetit!

Herzlichen Dank an die Firma Reishunger, die mir freundlicherweise den Reis für dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Gelbe Linsensuppe mit Kurkuma, Kokoscreme und Hanfsamen

Gelbe Linsensuppe mit Kurkuma Kokoscreme und Hanfsamen sättigend und vegan gelbe Linsen Rezept

Wenn es draußen kalt ist und die Sonne sich im Winter kaum blicken lässt ist dieses leuchtend gelbe Süppchen genau das Richtige gegen den Winter Blues. 🙂

Sie wärmt nicht nur den Körper nach langen Sonntagsspaziergängen, sondern ist auch sehr sättigend und super schnell zubereitet. Die Kokoscreme und das Kurkama runden diese milde und würzige Suppe schön ab.

Gelbe Linsensuppe

Zutaten (2 Portionen):
160 g gelbe Linsen
Kokosöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
60 ml Kokoscreme
Salz / Pfeffer
Zitronensaft
Kokoscreme zum Dekorieren
Hanfsamen zum Dekorieren

Zubereitung:
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken. Die gelben Linsen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen.

Das Kokosöl in einen Kochtopf geben und langsam schmelzen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und für ca. 5 Minuten dünsten.
Den Kurkuma hinzufügen und kurz mit anbraten. Dann die Gemüsebrühe und die Linsen dazugeben, alles gut umrühren und aufkochen lassen. Die Suppe bei geringer Hitze zugedeckt ca. 15-20 Minuten kochen.

Die Suppe nun grob pürieren. Die Kokoscreme hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe mit etwas Kokoscreme und Hanfsamen dekorieren.

Tipp:
Wer ein bisschen mehr Pfiff braucht, kann das Kurkuma mit Currypulver und etwas Chili ersetzen. Etwas Koriandergrün auf der Suppe kann zusätzliche Abwechslung reinbringen.

Guten Appetit!

Linsensuppe mit Kokoscreme und Hanfsamen Low Carb Abendessen vegan Rezept

❤❤❤
Yvonne

Kürbisgesichter für Halloween – Gebackener Butternut – Kürbis mit Curry

Dieses Rezept entstand im Rahmen einer tollen YouTube Kollaboration mit vielen verschiedenen tollen YouTube Kanälen.
Hier geht es zur meiner Halloween Playlist mit allen beigesteuerten Rezepten. Schaut doch mal vorbei, es lohnt sich! 🙂 -> Halloween Playlist

Ich hab mir lange den Kopf zerbrochen, was für ein Rezept ich beisteuern könnte. Irgendwann kam mir dann die Idee einfach Kürbisgesichter zu machen. Und nicht die traditionellen, die man sich als Dekoration aufstellt, sondern welche zu essen. Der Butternut-Kürbis bietet sich hierfür gerade an, da man ganz einfach Kürbisscheiben aus seinem Hals schneiden kann und diese kann man dann nach Lust und Laune gestalten.
Das macht ein bisschen Arbeit, aber beeindruckt bestimmt alle Halloween-Partygäste. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass auch Kinder den Kürbis gleich viel lieber essen. 😉

Zutaten:
1 Butternut Kürbis
Rapsöl
Salz
Currypulver

Zubereitung:
Den Bauch und den Stielansatzes des Butternut Kürbisses wegschneiden und später für ein anderes Kürbisrezept, z.B. eine Kürbissuppe, verwenden.
Den restlichen Kürbis in Scheiben schneiden und den Rand entfernen. In die Scheiben lustige oder gruslige Gesichter schnitzen.
Die Kürbisgesichter auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Rapsöl bestreichen und mit Salz und Currypulver würzen.
Die Kürbisgesichter für ca. 30 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze) im Backofen backen.

Guten Appetit!

Gebackener Kürbis Rezept mit Curry - Halloween Rezept für lustige oder gruslige Kürbisgesichter vegan

❤❤❤
Yvonne

Cremige Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry (vegan) – wärmendes Seelenfutter für den Herbst :-)

Der Urlaub ist vorbei und der Herbst ist auch schon da. Jetzt ist Zeit für dicke Schmöker, Tee und leckere Suppen.
Heute möchte ich euch einer meiner Lieblingssuppen vorstellen. Sie ist cremig, wärmt und tut einfach gut, auch wenn es draußen grau ist, stürmt oder regnet. Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry, Gutes kann so einfach sein. 🙂

Was ist euer Lieblingsherbstgericht?

Zutaten (2 Portionen):
etwas Kokosöl zum Anbraten
2 TL Currypulver
1 TL Ingwerpulver
1 Zwiebel, gewürfelt
500 ml Gemüsebrühe
700 g Kürbis, geputzt, geschält und in Stücke geschnitten
250 ml Kokosmilch
Zitronensaft
Pfeffer
Kürbiskerne
Sesam
Kürbiskernöl

Zubereitung:
Die Zwiebel mit den Gewürzen 5 Minuten dünsten. Die Brühe und die Kürbisstücke hinzugeben, aufkochen lassen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Die Suppe fein pürieren, die Kokosmilch hinzugeben und mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Die Suppe mit Kürbiskernen, Sesam und Kürbiskernöl servieren.

Guten Appetit!

Kürbissuppe Rezept mit Kokosmilch und Curry vegan

❤❤❤
Yvonne

Blitzrezept: Kichererbsen Tomaten Curry mit Couscous (vegan)

Heute habe ich ein total leckeres Curry für Euch und zwar ein Kichererbsen und Tomaten Curry. Ich habe Couscous dazu serviert, aber mit Reis schmeckt das Currygericht bestimmt auch total lecker. 🙂

Zutaten (2 Portionen):
etwas Rapsöl oder Kokosöl zum Anbraten
1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL Currypulver
1/2 TL Ingwerpulver
230 g gekochte Kichererbsen (aus der Dose)
200 g kleine Tomaten, geviertelt
Salz
Pfeffer
Couscous
Petersilie oder Koriander, fein gehackt

Zubereitung:
Den Knoblauch mit den Gewürzen im Öl anbraten. Die Kichererbsen hinzugeben und ca. 5 Minuten dünsten. Die Tomaten dazugeben und für weitere 10 Minuten dünsten.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Curry mit Couscous oder Reis servieren und mit der Petersilie oder dem Koriander bestreuen.

Guten Appetit!
Kichererbsen Tomaten Curry mit Couscous vegan Rezept

❤❤❤
Yvonne

Knusprige Ofenkarotten mit Curry, Sesam und Knoblauch-Dip

Knusprige Ofenkarotten Rezept mit Sesam und Curry

Ofenkarotten sind einfach super lecker und sie sind total einfach zu machen. Diesmal habe ich eine Kombination mit Curry und Sesam ausprobiert und musste sie einfach mit Euch teilen.
Vor allem vergesst nicht den Knoblauchdip dazu. Der gehört einfach dazu und das Curryaroma mit dem Knoblauch zusammen, das ist einfach der Kracher. 😀

Wenn Ihr doch lieber auf Chili-Ofenkarotten mit einer leckeren Erdnusssauce steht dann schaut mal hier vorbei. Das ist ein Rezept vom Buch „Seelenfutter vegetarisch“, welches ich nachgekocht habe. Auch sehr empfehlenswert! 🙂

Zutaten:
500 g Karotten
2 TL Currypulver
1 EL Sesamsamen
1 EL Erdnussöl
Salz

Zubereitung:
Die Karotten putzen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Karottenstreifen in eine Schüssel geben und das Currypulver, den Sesam, einwenig Salz und das Öl hinzugeben und alles gut vermischen.

Die Karottenstreifen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 200°C (Ober- und Unterhitze) ca. 40 Minuten knusprig backen.

Dazu passt Reis und ein Knoblauchdip (hier geht’s zum Rezept).

Guten Appetit!

Curry Ofenkarotten mit Sesam und Knoblauch Dip

❤❤❤
Yvonne

Feine Blumenkohl – Cremesuppe mit Currysahne und Chia Samen

Eigentlich wollte ich dieses Rezept im Rahmen von Sarahs Suppenmittwoch (siehe Knusperstübchen) präsentieren. Das Video hatte ich schon letzten Montag gedreht, am Mittwoch bearbeitet und veröffentlicht. Aber der Blogbeitrag fehlte noch.
Leider hat sich dann am Abend mein Schweinehund durchgesetzt und anstatt den Blogbeitrag zu schreiben, landete ich auf dem Sofa und hab fern gesehen. 😉
Aber heute kommt endlich das Rezept! 🙂

Zutaten:
2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
100 g Kartoffeln
250 ml Milch
300 ml Gemüsebrühe
300 g Blumenkohl
100 ml Schlagsahne
½ TL Curry
Pfeffer
Salz
Muskatnuss
Blutorangensaft (oder Zitronensaft)
Chia Samen

Zubereitung:
Die Zwiebel würfeln und mit dem Olivenöl in einem Topf ca. 2 Minuten dünsten. Die Kartoffeln hinzugeben und zusammen weitere 2 Minuten dünsten.
Mit der Milch und der Brühe ablöschen. Den Blumenkohl hinzugeben und die Suppe aufkochen lassen. Die Suppe abgedeckt für ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Curry steif schlagen.
Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Pfeffer, Salz, Muskatnuss und dem Blutorangensaft abschmecken.
Die Suppe mit der Currysahne und den Chia Samen anrichten.

Blumenkohl Cremesüppchen mit Currysahne und Chia Samen

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne