Knusprige Ofenkarotten mit Curry, Sesam und Knoblauch-Dip

Knusprige Ofenkarotten Rezept mit Sesam und Curry

Ofenkarotten sind einfach super lecker und sie sind total einfach zu machen. Diesmal habe ich eine Kombination mit Curry und Sesam ausprobiert und musste sie einfach mit Euch teilen.
Vor allem vergesst nicht den Knoblauchdip dazu. Der gehört einfach dazu und das Curryaroma mit dem Knoblauch zusammen, das ist einfach der Kracher. 😀

Wenn Ihr doch lieber auf Chili-Ofenkarotten mit einer leckeren Erdnusssauce steht dann schaut mal hier vorbei. Das ist ein Rezept vom Buch „Seelenfutter vegetarisch“, welches ich nachgekocht habe. Auch sehr empfehlenswert! 🙂

Zutaten:
500 g Karotten
2 TL Currypulver
1 EL Sesamsamen
1 EL Erdnussöl
Salz

Zubereitung:
Die Karotten putzen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Karottenstreifen in eine Schüssel geben und das Currypulver, den Sesam, einwenig Salz und das Öl hinzugeben und alles gut vermischen.

Die Karottenstreifen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 200°C (Ober- und Unterhitze) ca. 40 Minuten knusprig backen.

Dazu passt Reis und ein Knoblauchdip (hier geht’s zum Rezept).

Guten Appetit!

Curry Ofenkarotten mit Sesam und Knoblauch Dip

❤❤❤
Yvonne

Vegane Erdnussbutter

Heute gibt es mal wieder ein veganes Rezept auch wenn es sich nicht so anhört. Erdnussbutter. Das tolle ist man braucht dazu gar keine Butter, es ist also gar nicht so ungesund wie es sich anhört. 😉

Ich hab eine liebe Freundin, die liebt Erdnüsse total, und was eignet sich da besser als kleines Geschenk als selbstgemachte Erndussbutter. 🙂 Sie hat sich jedenfalls riesig gefreut und falls sie oder ihr die Erdnussbutter mal selber herstellen möchte(t) gibt es hier dazu meine Videoanleitung. Diesmal mal wieder ein kreativeres Video, ich hoffe es gefällt Euch.

Erdnussbutter Rezept - Erdnussmus selber machen

Tipp für “schwächere“ Küchenmixer:
Erdnüsse nach und nach mixen und dann erst die restlichen Zutaten.

Ich denke die Erdnussbutter hält sich ohne Probleme 1-2 Wochen im Kühlschrank. Also weniger ist mehr, man kann sie ja ruck zuck ohne Probleme wieder frisch zubereiten.

Alles Liebe,
Yvonne