Apfel Blätterteigblume mit Marmelade und Mandeln – Apfel-Adventskalender : Türchen 21

🍎 Adventskalender : Türchen 21

Heute habe ich für Euch leckere Apfel-Blätterteigteilchen mit Marmelade und Mandeln. Wenn ich die Fotos sehe bekomme ich wieder Lust auf eins oder auch zwei. Nur gut, dass sie so schnell und einfach zuzubereiten sind. 😊 

Apfel Blätterteigtasche mit Mandeln und Marmelade - Adventskalender Rezepttagebuch

Apfel-Blätterteig-Blumen mit Marmelade & Mandeln

Zutaten (für 6 Stück):
ca 1/2 Apfel (hier Jenagold)
300 g (6 Quadrate) Bio Dinkel Blätterteig (hier: von moin)
6 TL Mandelmus (hier von dm)
6 TL Himbeermarmelade
1 Eigelb
Mandelblättchen zum Dekorieren
etwas Puderzuckerersatz aus Erythrit (hier: von Xucker) zum Bestreuen

Zubereitung:

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Apfel schälen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, das Kerngehäuse ausstechen.

Auf jedes Blätterteigquadrat mittig ein Teelöffel Mandelmus setzen und drüber eine Apfelscheibe legen. Dann einen Teelöffel Marmelade auf jede Apfelscheibe geben.

Den Blätterteig am Rand bis zur Apfelscheibe einschneiden und die Ränder rund herum nach oben klappen.

Die Blätterteigränder mit dem Eigelb bestreichen und mit den Mandelblättchen dekorieren.

Die Blätterteigblumen für ca. 20 Minuten goldbraun backen und mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Guten Appetit!

Apfel Blätterteigblume mit Marmelade und Mandeln - Adventskalender Rezepttagebuch

❤❤❤
Yvonne

Apfel-Spekulatius-Strudel mit Blätterteig – Apfel-Adventskalender : Türchen 14

🍎 Adventskalender : Türchen 14

Bei einem Apfel-Adventskalender darf der Klassiker Apfelstrudel einfach nicht fehlen. Deswegen habe ich heute eine schöne Variante mit Spekulatius, Cranberries und Walnüssen für Euch. 😍

Spekulatius Apfelstrudel mit Cranberries und Walnüssen - Adventskalender Rezepttagebuch

Schneller Spekulatius-Apfelstrudel mit Blätterteig

Zutaten (für 1 Apfelstrudel):
1 rechteckiger frischer Blätterteig mit Butter (hier von Tante Fanny)
60 g Dinkel-Mandel-Spekulatius (hier: Alnatura) zum Dekorieren
1 großer Apfel (hier Boskop)
1 EL Zitronensaft
50 g gehackte Walnüsse
40 g Cranberries
1 TL gemahlener Bio Zimt (hier: Bio Wagner)
1 Eigelb
etwas Puderzuckerersatz aus Erythrit (hier: von Xucker) zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Krümel verarbeiten.

Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.

Die Cranberries, Walnüsse, Spekulatiuskrümel und den Zimt zu den Apfelstücken dazugeben und gut vermengen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. (Ober-und Unterhitze)

Die Apfelstrudelfüllung auf den Blätterteig geben, die Ränder frei lassen und die kurzen Seiten auf die Füllung klappen. Den Blätterteig dann von der längeren Seite aufrollen und mit der Naht nach unten auf das Backblech legen.

Den Strudel mit dem Eigelb bestreichen und auf den Strudel auf der Oberseite ein paar Mal einschneiden, damit der Dampf entweichen kann.

Den Apfelstrudel ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.

Den Apfelstrudel mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Guten Appetit!

Apfelstrudel mit Spekulatius Cranberries und Walnüsse - Adventskalender Rezepttagebuch

❤❤❤
Yvonne

Apfel-Brownies mit Walnüssen und Lebkuchengewürz – Apfel-Adventskalender : Türchen 10

🍎 Adventskalender : Türchen 10

Für den 2. Advent habe ich Euch leckere Apfel-Brownies mit Walnüssen gebacken. Sie sind durch den Apfel richtig schön saftig und der Apfel und das Lebkuchengewürz bringen einen direkt in Weihnachtsstimmung. 😃

Apfel Brownies mit Walnüssen und Lebkuchengewürz - Adventskalender Rezepttagebuch

Apfel-Brownies mit Walnüssen

Zutaten (ca. 20- 24 Stück):
250 g Edelbitter-Schokolade mit mindestens 75% Kakao (hier: von Xucker)
100 g Butter
2 EL Kakaopulver
150 g helles Dinkelmehl
3 TL Lebkuchengewürz
3 Eier
2 Boskop Äpfel, (gerieben ca. 370 g)
200 g Xylit (hier: von Xucker)
60 g Walnüsse, gehackt
etwas Puderzuckerersatz aus Erythrit (hier: von Xucker)

Zubereitung:

Die Butter in einem kleinen beschichteten Topf bei niedriger Temperatur langsam schmelzen lassen. Die Schokolade zerbrechen, zur Butter dazugeben und mehrmals umrühren. Wenn alles komplett geschmolzen ist den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Äpfel schälen und fein raspeln.

Die Eier mit dem Xylit schaumig rühren.

Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Mehl, das Kakaopulver, das Lebkuchengewürz zur Eiermasse geben und verrühren. Dann die Schokoladenmasse, den Apfel und die Walnüsse dazugeben und mit einem Löffel alles gut vermischen.

Eine rechteckige ofenfeste Form (z.B. 28×18 cm) mit Butter einreiben und mit Semmelbrösel bestreuen. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

Die Brownies ca. 35 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Komplett auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

Guten Appetit!

Weihnachtliche Brownies mit Apfel und Walnüssen - Adventskalender Rezepttagebuch

❤❤❤
Yvonne

Apfel-Muffins – Apfel-Adventskalender : Türchen 3

🍎 Adventskalender : Türchen 3

Hinter dem dritten Türchen verstecken sich heute Apfel-Haselnuss-Muffins, die ich noch mit einer Apfelsaft-Glasur aufgemotzt habe. Die Muffins sind einfach und schnell zu backen und daher einfach perfekt für den 1. Advent. 😊 

Apfel Muffin Rezept mit Haselnuessen und Glasur - Adventskalender Rezepttagebuch

 

Apfel-Haselnuss-Muffins

Zutaten (6 Muffins):
80 g helles Dinkelmehl
1 TL Backpulver
80 g gemahlene Haselnüsse
70 g Xylit (hier: von Xucker)
1 TL gemahlener Bio Zimt (hier: Bio Wagner)
70 ml Milch
40 ml Rapsöl
1 kleines Ei
1 Apfel, geschält, das Kerngehäuse entfernt und in kleine Würfel geschnitten

für die Apfelsaft-Glasur:
2 EL Apfelsaft
ca. 25 g Puderzuckerersatz aus Erythrit (hier: von Xucker)

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Das Ei verquirlen, und die Milch und das Rapsöl unterrühren. Die Mehlmischung zur Eimasse geben und miteinander verrühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Dann die Apfelstückchen hinzugeben und unterrühren.

Den Teig in Muffinförmchen geben.

Die Muffins im Backofen ca. 20 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze) goldbraun backen.

Die Muffins abkühlen lassen.

Optional: Apfelsaft-Glasur

Für die Glasur den Apfelsaft in ein Schälchen geben und mit dem Puderzucker zu einer Glasur verrühren. Die Glasur dekorativ auf den Muffins verteilen und fest werden lassen.

Guten Appetit!

Apfel Haselnuss Muffins mit Apfelmus Glasur - Apfel Adventskalender Rezepttagebuch

 

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Dinkelkekse mit Mandeln und Erythrit die perfekten Frühstückskekse (ohne Zucker)

Als ich die Dinkelflocken–Cookies auf Lixies Blog photolixieous entdeckt habe, hatte ich gleich Lust diese nachzubacken. Sie sind die idealen Frühstückskekse und Dank des Dinkelvollkornmehls und der Dinkelflocken auch sehr vollwertig.
Vielen Dank Lixie, dass Du dieses Rezept mit uns geteilt hast. 🙂

Dinkelkekse ohne Zucker Frühstückskekse

Ich mag sie jedenfalls sehr gerne und esse im Moment jeden Tag einen oder auch zwei nach dem Mittagessen als kleinen Nachtisch mit Kaffee. 🙂

Frühstückskekse mit Dinkel und Erythrit

Zutaten:
220 g (Joghurt-) Butter
100 g Erythrit
3 kleine Bio-Eier
170 g Dinkelvollkornmehl
100 g kernige Dinkelflocken
80 g gehackte Mandeln
2-3 TL Backpulver

Anmerkung:
Im Orginalrezept werden 100 g Zucker verwendet, da ich es aber sowieso nicht so süß mag und lieber Erythrit benutze, habe ich den Zucker 1:1 ersetzt.
Außerdem habe ich anstatt 200 g Dinkelvollkornmehl und 150 g Dinkelflocken etwas weniger genommen und dafür noch etwas gehackte Mandeln dazugenommen.

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee verarbeiten.
Die Butter mit dem Erythrit schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Das Mehl, die Dinkelflocken und die Mandeln zur Butter-Erythrit Mischung hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten.
Dann den Eischnee, mit etwas Kraftanstrengung ;), unterheben.
Den Teig mit einem Teelöffel portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und zu runden Talern verstreichen, zwischen den Kekstalern etwas Abstand lassen.
Die Kekse bei 180° C für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

❤❤❤
Yvonne

Luftig leichte Ricotta Zitronen Törtchen

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag und weil man sich am Wochenende mal was gönnen kann gab es bei uns luftig zarte und zitronige Ricotta-Törtchen. 🙂

Low Carb Zitronen Ricotta Törtchen ohne Zucker mit Erythrit

Sie sind auch mein Beitrag zu Lixies Blog-Event „Say Cheeeeeeeeeeeese-Cake, Baby!”. Noch mal herzlichen Glückwunsch zu mehr als 100 Blogeinträge. 🙂

Blog-Event Banner cheesecake

Da ich in Italien wohne, wollte ich natürlich eine Art italienischen Käsekuchen für den Blogevent beisteuern. Was eignet sich da besser als Ricotta für meinen Käsekuchen.
Inspiriert wurde ich durch den im Ofen gebackenen Ricotta mit Zitronengeschmack, den ich schon öfters bei uns im Supermarkt gesehen habe. Dieser ist jedoch ziemlich kompakt. Meine Törtchen sind hingegen etwas fluffiger. 🙂

Käsekuchen Muffin ohne Boden mit Ricotta und Zitrone

Zutaten (für 5-6 Muffins):
200 g Ricotta (am besten von der Frischetheke)
40 g Erythrit
Saft einer Zitrone
Schale einer Zitrone
1 Prise Salz
1 Ei

Zubereitung:
Den Ricotta mit dem Erythrit, der Schale einer Zitrone und dem Zitronensaft mit einer Gabel vermischen. Hier immer ein bisschen Süße und Zitronensaft zugeben und abschmecken.

Das Ei trennen. Das Eigelb zur Ricottamasse geben und verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen. Den Eischnee unter die Ricottamasse heben.

Die Ricottamasse in leicht geölte Muffinsformen (am besten aus Silikon) geben und für ca. 25 min. im Ofen bei 200°C goldbraun backen.

Guten Appetit!

Alles Liebe,
Yvonne

Limetten Limonade ohne Zucker – zahnfreundlich durch Erythrit „Xucker light“

Mein Mann Thomas und ich lieben asiatisches Essen. Bei unserem Lieblingsvietnamesen bestellen wir zum Essen immer die hausgemachte Limetten Limonade. Leider ist die bestimmt voll von Zucker. ☹

Zuhause hab ich jetzt ein bisschen rumexperimentiert, um eine zahnfreundlichere Variante für uns zu finden und voilà, hier stelle ich sie Euch nun vor:

Mein Tipp für heiße Tage: Limetten Limonade mit Erythrit anstelle von Zucker. Xylit oder Stevia wären natürlich auch super als Zuckerersatz geeignet. ☺

Limetten Limonade ohne Zucker

Alles Liebe,
Yvonne