Schnelle Spinat-Kokos-Suppe mit Räuchertofu und Pad Thai Reisnudeln

Diese leckere asiatische Nudelsuppe gab es bei uns in den letzten Wochen öfters. Wir machen sie am liebsten unter der Woche am Abend, wenn wir keine Lust haben lange zu kochen, aber wir trotzdem Lust auf etwas warmes und exotisches haben.

Durch den Tofu enthält die Suppe viel Protein, das bringt Energie, der Ingwer und der Limettensaft kräftigen das Immunsystem. Genau das richtig bei den noch kühlen Temperaturen. Außerdem ist die Nudelsuppe leicht und super bekömmlich was sie ideal für das Abendessen macht. 😀

Schnelle Spinat-Kokos-Suppe mit Ruchertofu und Pad Thai Reisnudeln

 

Express Reisnudel-Kokos-Suppe mit Spinat & Tofu

Zutaten:
200 g Räuchertofu
200 g Blattspinat (TK)
125 g Pad Thai Reisnudeln, etwa 2 Portionsnester (hier von Shan’shi)
450 ml Gemüsebrühe
1/2 Dose Kokosmilch (hier von dm)
2 gestrichene TL Ingwerpulver (hier von Sonnentor)
1 Limette
ca. 40 g Mungobohnensprossen
Chilifäden (hier von Fuchs)
Gomasio & Pfeffer

Zubereitung:

Die Gemüsebrühe mit dem Ingwerpulver und dem gefrorenen Spinat zum Kochen bringen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis der Spinat komplett aufgetaut ist.

In der Zwischenzeit den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden.

Die Nudeln, die Kokosmilch und den Tofu zur Suppe hinzugeben und ca. 4 Minuten kochen (abhängig von den Nudeln, am besten nochmal die Zubereitung auf der Packung kontrollieren).

Die Suppe mit Limettensaft, Pfeffer und Gomasio abschmecken und mit den Mungobohnensprossen und den Chilifäden anrichten.

Guten Appetit!

Express Reisnudel-Kokos-Suppe mit Spinat Tofu - Pad Thai Reisnudel Rezept

❤❤❤
Yvonne

Werbeanzeigen

Spinat & Kichererbsen Curry mit Kokosmilch, gerösteten Mandeln und Vollkorn Basmatireis

Für Currygerichte bin ich immer zu haben und als mir die Firma Reishunger ein leckeres Bio Reisset zur Verfügung gestellt hat, habe ich sofort an mein Spinat-Kichererbsen-Curry gedacht. Das wollte ich schon seit längerem hier vorstellen und endlich ist es soweit. 🙂

Das Curry ist schön cremig und mild im Geschmack, bekommt aber durch den herben, leicht zitronigen Geschmack des Ingwers das gewisse Extra. Zusätzlich runden etwas Chilipulver und geröstete Mandelblättchen das Gericht schön ab.

Und wer kann zu Kichererbsen schon Nein sagen? 😉

Spinat & Kichererbsen Curry

Zutaten (für 2 Personen):
200 g Bio Vollkorn Basmatireis (z.B. von Reishunger.de)
ca. 2 EL Mandelblättchen
1 Schalotte
1 walnussgroßes Stück frischen Ingwer
1 Knoblauchzehe
Erdnussöl
230 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
1 TL Currypulver
200 ml Kokosmilch
300 g TK – Spinat
Salz / Pfeffer / Chilipulver

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsbeilage zubereiten. Die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl leicht rösten.

In einer Pfanne die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe im Erdnussöl für ca. 2 Minuten anbraten. Dann die Kichererbsen und das Currypulver hinzugeben und alles kurz zusammen anbraten. Die Kokosmilch dazugießen und den gefrorenen Spinat hinzugeben. Das Curry für ca. 10-15 Minuten (abhängig von der Größe des Spinats) kochen und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

Das Curry mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver abschmecken und mit dem Reis und den gerösteten Mandelblättchen servieren.

Spinat Kichererbsen Curry Rezept mit Kokosmilch Ingwer und Bio Vollkorn Basmati Reis

Guten Appetit!

Herzlichen Dank an die Firma Reishunger, die mir freundlicherweise den Reis für dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Cremige Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry (vegan) – wärmendes Seelenfutter für den Herbst :-)

Der Urlaub ist vorbei und der Herbst ist auch schon da. Jetzt ist Zeit für dicke Schmöker, Tee und leckere Suppen.
Heute möchte ich euch einer meiner Lieblingssuppen vorstellen. Sie ist cremig, wärmt und tut einfach gut, auch wenn es draußen grau ist, stürmt oder regnet. Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry, Gutes kann so einfach sein. 🙂

Was ist euer Lieblingsherbstgericht?

Zutaten (2 Portionen):
etwas Kokosöl zum Anbraten
2 TL Currypulver
1 TL Ingwerpulver
1 Zwiebel, gewürfelt
500 ml Gemüsebrühe
700 g Kürbis, geputzt, geschält und in Stücke geschnitten
250 ml Kokosmilch
Zitronensaft
Pfeffer
Kürbiskerne
Sesam
Kürbiskernöl

Zubereitung:
Die Zwiebel mit den Gewürzen 5 Minuten dünsten. Die Brühe und die Kürbisstücke hinzugeben, aufkochen lassen und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Die Suppe fein pürieren, die Kokosmilch hinzugeben und mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Die Suppe mit Kürbiskernen, Sesam und Kürbiskernöl servieren.

Guten Appetit!

Kürbissuppe Rezept mit Kokosmilch und Curry vegan

❤❤❤
Yvonne

Ananas Bananen Smoothie Rezept (exotisch, fruchtig & cremig)

Warum sein Obst essen, wenn man es trinken kann. 😉
Um mir den Sommer zu versüßen mache ich mir jetzt öfters Smoothies, das bringt einen total in Urlaubsstimmung ganz ohne Strand und Meer.

Heute möchte ich Euch einen Ananas Bananen Smoothie vorstellen.
Er ist fruchtig, cremig und super lecker. 🙂

Zutaten:
200 g Ananas
1 Banane
125 ml Kokosmilch
1-2 EL Limettensaft

Zubereitung:
Alle Zutaten in einen Mixer füllen und zu einem cremigen Smoothie mixen.

Guten Appetit!

Ananas Bananen Smoothie Rezept mit Kokosmilch und Limette vegan

❤❤❤
Yvonne

Mangold Curry mit roten Linsen und würzigem Basmatireis

Mangoldcurry mit roten Linsen und würzigem Basmatireis

Oh, wie die Küche geduftet hat als ich dieses Curry zubereitet habe. Zuerst die Aromen von den Zwiebeln, dem Ingwer und der Currypaste beim Anbraten und dann der süßlich würzige Duft des Reisgewürzes, der einen Hauch Indien verströmt hat. Und vom Geschmackserlebnis fangen wir gar nicht erst an. Ich sag nur himmlisch! 🙂

Für das Gericht habe ich mir extra zwei Korianderpflanzen für den Balkon besorgt. Leider habe ich hier in Italien noch nie Koriander im Supermarkt gefunden. Hoffen wir also, dass die zwei Pflanzen möglichst lange überleben, damit ich noch das ein oder andere Gericht damit zaubern kann. 😀

Curry mit Mangold und roten Linsen und Wongs Reisgewürz von Sonnentor

Zutaten (für 4 Portionen):
250 g Basmatireis
2-4 TL Wongs Reisgewürz Bio
300 g Mangold
150 g rote Linsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
1-2 TL Kokosöl
1 EL gelbe Currypaste
400 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
1 Zitrone
½ Bund Koriander

Anmerkung:
Gelbe Currypaste enthält oft Fischsauce. Für eine vegane Variante kann die Currypaste einfach durch Currypulver ersetzt werden.

Zubereitung:
Den Reis mit dem Reisgewürz nach Packungsbeilage zubereiten.
Die roten Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser waschen und abtropfen lassen.
Den Mangold waschen und in feine Streifen schneiden.
Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch und den Ingwer fein hacken.
 
In eine Pfanne die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer mit dem Kokosöl für 5 Minuten anbraten. Dann die Currypaste hinzugeben, alles gut vermengen und weitere 5 Minuten dünsten.
Die Linsen und den Mangold hinzufügen, die Brühe und die Kokosmilch dazugeben und aufkochen lassen. Das Curry etwa 15 Minuten garen.
 
Den Koriander waschen, trockenschleudern und die Blätter fein hacken.
Das Curry mit Zitronensaft abschmecken, mit dem Koriander bestreuen und mit dem Gewürzreis servieren.

Guten Appetit!
Curry mit Mangold roten Linsen und würzigem Basmatireis

Herzlichen Dank an die Firma Sonnentor, die mir diverse Produkte zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Chili Ofenkarotten mit Satésauce und Reis aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Heute möchte ich das zweite leckere Rezept aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch vorstellen. Das erste Rezept die Rotkohlcremesuppe und eine kleine Buchrezension findet ihr hier. Das Kochbuch „Seelenfutter vegetarisch“ kannst Du bei Deinem Buchhändler Deines Vertrauens oder direkt hier bei Amazon erwerben. 🙂

Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Es war gar nicht so einfach sich unter den vielen tollen Rezepten für eins zu entscheiden. Ich habe lange geschwankt, aber letztendlich habe ich mich spontan für die Chili Möhren mit Satésauce entschieden. Warum? Einfach weil ich gerade genau auf dieses Gericht Appetit hatte. Manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören. 😉

Chili Ofenkarotten mit Satesauce aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch

Zutaten (für die Karotten):
500 g Karotten
1 EL neutrales Pflanzenöl (hier: Erdnussöl)
2 TL Chili Kräuter Mischung für Spaghetti Aglio e Olio
Salz

Anmerkung: Im Orginalrezept wurde anstatt der 2 TL Chili Kräuter Mischung 1 TL Pul biber und 1 Knoblauchzehe benutzt.

Zutaten (für die Sauce):
200 ml Kokosmilch
175 g Erdnussmus (oder meine selbstgemachte Erdnussbutter)
2 EL dunkle Sojasauce
1 EL Zucker

Zubereitung:
Die Karotten schälen, waschen und in dünne Stifte schneiden. Die Karotten in eine Schüssel geben und mit dem Öl, der Chili Kräuter Mischung und dem Salz vermischen.
Die Karotten auf einem Backblech gut verteilen und bei 200°C ca. 40 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Satésauce vorbereiten. Dazu die Kokosmilch in einem Topf leicht erwärmen und dann das Erdnussmus dazugeben und mit einem Schneebesen zu einer glatten Sauce verrühren. Bei mittlerer Hitze kurz kochen und mit dem Zucker und der Sojasauce abschmecken. Die Sauce vom Herd nehmen und einwenig abkühlen lassen.

Nun die gebackenen Karotten mit Reis, z.B.: Jasminreis oder Basmatireis, anrichten und mit der Satésauce servieren.

Guten Appetit!

Die Satésauce war etwas zuviel für mich und meinem Mann, deswegen haben wir die Hälfte der Sauce einfach im Eiswürfelbhälter eingefroren und können jetzt ruck zuck unser Essen mit ein bisschen Satèsauce verfeinern. 🙂

❤❤❤
Yvonne

Matcha Kokos Pralinen mit weißer Schokolade

Ich bin zu einer Tea Party im Knusperstübchen eingeladen und habe auch ein kleines Geschenk dabei, nämlich selbstgemachte Pralinen. 🙂

Matcha Kokos Pralinen mit weisser Schokolade und Kokosmilch

Beim Stöbern auf Sarahs Blog, dem Knusperstübchen, bin ich auf leckere Kokospralinen gestoßen und wollte sie unbedingt ausprobieren. Sie sind anstatt mit Sahne mit Kokosmilch gemacht und wer kann bei weißer Schokolade und Kokos schon nein sagen? Ich jedenfalls nicht.

Da es ja um eine winterliche Tea Party geht dachte ich mir, warum nicht gleich den Tee mit ins Rezept integrieren. Gesagt getan und voilà geboren sind meine kleinen grünen Matcha Kokos Pralinen. Sie sind schön weich und Dank der leckeren weißen Schokolade von Lindt haben sie auch eine schöne Vanillenote bekommen.

Matcha Kokos Trüffel Rezept

Zutaten (für 8-10 Pralinen):
50 g weiße Schokolade
25 g Kokosraspel
25 g Kokosmilch
½ – 1 gestrichener TL Matcha Tee
Kokosraspel zum Wälzen

Zubereitung:
Die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen lassen. Dann die Kokosmilch ,den Matchatee und die Kokosraspeln hinzugeben und gut durchmischen. Die Masse für 30 min – 1 Std. im Kühlschrank auskühlen lassen und dann mit den Händen zu kleine Kügelchen formen und diese in den Kokosraspeln wälzen.

Knusperstübchen Banner - Blogevent kusper o clock

Die Pralinen sind mein Beitrag für den Blogevent Knusper o’clock für den ersten Bloggeburstag vom Knusperstübchen. Herzlichen Geburtstag!

❤❤❤
Yvonne