Nachgekocht & Aufgetischt! Quinoa mit Mandelmus und Bohnen-Tomaten-Salat

Wie im letzten Blogbeitrag schon versprochen zeige ich Euch zwei leckere Rezepte aus dem Kochbuch „Deliciously Ella: Für jeden Tag – Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben“. Die Buchreview könnt Ihr direkt hier nochmals nachlesen.
Ich habe mir das Quinoa mit Mandelmus und die grünen Bohnen mit Salsa als Beilage dazu ausgesucht. Beide Rezepte sind frisch und leicht, perfekt für den Sommer.😋 ☀️

Quinoa mit Mandelmus Dressing und grüne Bohnen Tomaten Salat mit Limetten Dressing - Rezept von Deliciously Ella Für jeden Tag

Die Rezepte sind super lecker und sehr einfach nachzukochen und können auf unterschiedlichste Weise mit anderen Rezepten kombiniert werden.

Ich möchte zum Beispiel für ein leckeres Low Carb Abendessen meine Ofenaubergine mit den grünen Bohnen mit Salsa kombinieren.
Das Quinoa mit Mandelmus könnte ich mir gut zusammen mit einem saftigem Lachs oder als vegane / vegetarische Variante mit meinen Curry Ofenkarotten vorstellen. 😍

Anmerkung:
Die zwei Rezepte im Buch sind für 6 und für 1 Person ausgelegt. Ich habe deshalb für unser Mittagessen beim ersten Rezept einfach die Zutatenmenge halbiert und beim zweiten Rezept verdoppelt. Man könnte Salatreste aber auch gut einen Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Grüner Bohnen Tomaten Salat mit Sesam Pinienkernen und Limettendressing veganes Rezept aus dem Kochbuch Deliciously Ella

Grüne Bohnen mit Salsa

Zutaten (für 6 Personen als Beilage):
500 g grüne Bohnen
4 große Tomaten
50 g Pinienkerne
1 Handvoll frische Basilikumblätter (15 g)
50 g Sesam
Saft von 2 Limetten
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Bohnen putzen, waschen und dritteln. Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden, den Stielansatz und die Samen entfernen.

Die Basilikumblätter abbrausen, trocken schütteln und klein hacken.

Die Bohnen für ca. 10 Minuten dämpfen bis sie weich sind, aber noch leichten Biss haben.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten bis sie sich leicht verfärben, aber Vorsicht sie brennen schnell an.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Quinoa mit Salatgurke Rucola und Haselnüssen und Mandelmus Zitronen Dressing aus dem Kochbuch Deliciously Ella Für jeden Tag

Quinoa mit Mandelmus

Zutaten (für 1 Person):

Für das Quinoa:
60 g Quinoa
Saft von ½ Zitrone
Salz
1 Handvoll Haselnüsse (40 g)
½ kleine Gurke
1 große Handvoll Rucola

Für das Dressing:
2 EL Mandelmus
2 EL Olivenöl
Saft von ½ Zitrone
½ TL Chiliflocken

Zubereitung:

Den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen (Umluft 200°C).

Das Quinoa wie auf der Packungsbeilage mit etwas Salz und Zitronensaft zubereiten oder mit 250 ml Wasser, Salz und Zitronensaft aufkochen lassen und dann zugedeckt bei geringer Hitze für ca. 10-15 Minuten kochen, bis das ganze Wasser aufgesaugt wurde und das Quinoa schön locker und nicht mehr nass ist.

In der Zwischenzeit die Haselnüsse grob hacken und für ca. 10 Minuten im Backofen rösten.

Die Salatgurke längs vierteln, dann achteln und die Kerne entfernen. Die Gurkenstreifen in dünne Scheiben schneiden.

Alle Zutaten für das Dressing mit 2 EL Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und mit Salz abschmecken.

Das gekochte Quinoa mit den Gurkenstückchen , Rucola, den gerösteten Haselnüssen in eine Schüssel geben und mit dem Dressing anmachen.

Guten Appetit!

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Buchreview – Deliciously Ella – Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben

Als der Berlin Verlag mir angeboten hat auch das zweites Kochbuch von Ella Woodward „Deliciously Ella – Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben“ auf meinem Blog vorzustellen, habe ich natürlich nicht lange gezögert und zugesagt. 😃

Dieses Kochbuch ist für alle geeignet, die einfache, schnelle, pflanzenbasierte und glutenfreie Rezepte suchen, sich bewusster und gesünder ernähren wollen oder schon Fans vom ersten Kochbuch sind.

Buchreview auf RezeptTagebuch - Deliciously Ella - Für jeden Tag- Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben.jpg

Bezugsquelle: Amazon.de

Informationen zur Autorin Ella Woodward und ihrem Weg zu einer gesünderen Ernährung findet Ihr in meiner Buchreview  zu ihrem ersten Kochbuch oder auch auf ihrem Blog Deliciously Ella.

Das Kochbuch umfasst 256 Seiten mit über 100 glutenfreien,  veganen und zuckerfreien Rezepten und ist in 6 Hauptkapitel unterteilt:

  • Frühstück
  • Gesundes Essen für unterwegs
  • Salate
  • Schnelle Gerichte für den Alltag
  • Kochen für viele
  • Unkomplizierte Süßspeisen

Außerdem gibt es am Anfang jedes Kapitels eine kleine Einleitung, eine Beschreibung der wichtigsten Grundzutaten der Rezepte, sowie eine praktische Einkaufsliste.

Die Rezepte sind einfach und schnell zuzubereiten und kommen mit wenigen Zutaten aus. Nachgekocht habe ich schon folgende leckere Rezepte:

  • Bananenriegel
  • Kichererbsen-Kürbis-Salat
  • Grüne Bohnen mit Salsa
  • Quinoa mit Mandelmus
  • Curry mit Kichererbsen, Quinoa und Kurkuma
  • Pasta Picante mit Linsen und Auberginen 
  • Quinoa-Schoko-Knusperbissen
  • Wärmender Kurkumatrank

Die grünen Bohnen mit Salsa und der wärmende Kurkumatrank habe ich schon etliche Male zubereitet und sind schon feste Bestandteile in meinem Alltag geworden. 😍
Aber es gibt noch viel zu entdecken, wie zum Beispiel die Hummus-Rezepte, das Pad Thai (pst! Das Rezept gibt es auch auf Ellas Youtube Kanal), die Möhrenmuffins, Norirollen mit Quinoa und Avocadocreme oder auch die Paprika mit Champignonfüllung. 😋

Die Rezeptfotos gefallen mir wieder super gut, wie auch schon die Fotos des ersten Kochbuches und es gibt diesmal auch noch mehr davon zu sehen. Zusätzlich wurde das Buch noch mit zahlreichen Fotos von Ellas Instagram Seite aufgepeppt.

Fazit: Das zweite Kochbuch gefällt mir noch besser als das Erste. Es sind mehr Rezepte bebildert (leider noch nicht alle), es enthält mehr Rezepte, die man auch gut ohne eine Küchenmaschine zubereiten kann, die Zutatenmengen sind präziser und die Kapiteleinteilung ist für mich sehr viel praktischer. Sehr gut gefällt mir auch, dass die meisten Zutaten in den Rezepten immer wieder vorkommen und man dadurch weniger einkaufen muss. Ella gibt außerdem immer wieder tolle Tipps, wie man die Rezepte untereinander lecker kombinieren kann.

In den nächsten Tagen könnt Ihr Euch schon auf ein leckeres Rezept freuen, welches ich schon nachgekocht habe. 😍

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Mandel-Milchreis mit Erdbeeren und Vanille (vegan)

Dieser cremige Milchreis mit Erdbeeren, Mandeln und Vanille ist das perfekte Frühstück für einen schönen und entspannten Sonntag.

Probiert ihn mal, er ist wirklich super lecker. 👍 😍

Mandel Milchreis mit Mandelmus Vanille Erdbeeren und Mandelblättchen Milchreis Rezept für den Muttertag

Ich liebe Mandelmus zum Frühstück, ob über meinem Porridge, Müsli oder auch mit Naturjoghurt und Früchten und so kam mir die Idee ihn einfach mal im Milchreis mitzukochen. Der Reis saugt die Aromen und Gewürze schön auf und so wird der Milchreis gleich doppelt so lecker. Die Kombination Mandel, Erdbeere und Vanille ist einfach unschlagbar und jetzt im Frühling gibt es nichts leckeres als süße, reife Erdbeeren. 🍓🍓🍓

Mandel-Milchreis mit Erdbeeren

Zutaten (für 2 Personen):
500 ml Hafermilch
1/2 TL Vanillepulver oder Mark einer Vanilleschote
1 EL Zucker oder Xylit
2 EL Mandelmus
100 g Bio Milchreis (z.B. von Reishunger.de)
Bio Erdbeeren
Mandelblättchen

Zubereitung:

Die Milch, die Vanille, den Zucker und das Mandelmus in einen beschichteten Topf geben und langsam erwärmen. Die Milch ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt.

Die Milch aufkochen lassen und den Milchreis dazugeben. Den Milchreis 25 Minuten bei geringer Hitze kochen und gelegentlich umrühren. Dann den Milchreis vom Herd nehmen und 5 Minuten quellen lassen.

Den Milchreis mit Erdbeeren und Mandelblättchen servieren.

Guten Appetit!

Milchreis Rezept mit Mandeln Erdbeeren und Vanille Frühstück Dessert einfach

Herzlichen Dank an die Firma Reishunger, die mir freundlicherweise den Reis für dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Kiwi-Birnen-Avocado-Smoothie mit einer Prise Ingwer {Montag Morgen Munter Macher}

Als mich Judith vom Blog Schönallerliebst gefragt hat, ob ich einen Smoothie für ihre Montag Morgen Munter Macher Kategorie beisteuern will, habe ich natürlich sofort zugesagt. Die Idee der Smoothie Reihe ist einfach Klasse , es sind schon tolle Rezepte dabei und es war mir eine Freude ein Smoothie-Rezept beizusteuern. 🙂

Nach längerem Experimentieren hatte ich dann den perfekten Smoothie. Meinen Kiwi-Birnen-Avocado-Smoothie mit Ingwer. Ich mag ihn total gerne und es gab ihn ziemlich oft in letzter Zeit. 😍

Die Avocado und die Birne geben diesem Smoothie eine cremige und samtige Konsistenz, die ich in Smoothies momentan so liebe. Die Kiwi sorgt für einen frischen und fruchtigen Kontrast und einen ordentlichen Vitaminkick. Die feine Ingwernote peppt den Smoothie zusätzlich auf.

Das ist ein richtig toller Gute-Laune-Smoothie, der auch Morgenmuffel munter macht. Wer ihn nicht probiert ist selbst Schuld. 😀

Kiwi-Birnen-Avocado-Smoothie mit Ingwer

Zutaten (2 Gläser):
1/2 Avocado
2 Kiwis
1 Birne, ungeputzt ca. 285 g
1/4 TL Ingwerpulver
150 ml Hafermilch

Zubereitung:
Die Kiwis schälen und in Stücke schneiden. Die Birne waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Birne in kleine Stücke schneiden. Die Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden.

Alle Zutaten in in einen Blender geben und gut mixen.
In zwei Gläser füllen und mit etwas Ingwerpulver servieren.

Guten Appetit!

Kiwi Birne Avocado Zutaten für einen leckeren Smoothie ohne Banane

Kiwi Birnen Avocado Smoothie mit Ingwer ein Gute Laune Smoothie Rezept vegan

❤❤❤
Yvonne

Spinat & Kichererbsen Curry mit Kokosmilch, gerösteten Mandeln und Vollkorn Basmatireis

Für Currygerichte bin ich immer zu haben und als mir die Firma Reishunger ein leckeres Bio Reisset zur Verfügung gestellt hat, habe ich sofort an mein Spinat-Kichererbsen-Curry gedacht. Das wollte ich schon seit längerem hier vorstellen und endlich ist es soweit. 🙂

Das Curry ist schön cremig und mild im Geschmack, bekommt aber durch den herben, leicht zitronigen Geschmack des Ingwers das gewisse Extra. Zusätzlich runden etwas Chilipulver und geröstete Mandelblättchen das Gericht schön ab.

Und wer kann zu Kichererbsen schon Nein sagen? 😉

Spinat & Kichererbsen Curry

Zutaten (für 2 Personen):
200 g Bio Vollkorn Basmatireis (z.B. von Reishunger.de)
ca. 2 EL Mandelblättchen
1 Schalotte
1 walnussgroßes Stück frischen Ingwer
1 Knoblauchzehe
Erdnussöl
230 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
1 TL Currypulver
200 ml Kokosmilch
300 g TK – Spinat
Salz / Pfeffer / Chilipulver

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsbeilage zubereiten. Die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl leicht rösten.

In einer Pfanne die Schalotte, den Ingwer und die Knoblauchzehe im Erdnussöl für ca. 2 Minuten anbraten. Dann die Kichererbsen und das Currypulver hinzugeben und alles kurz zusammen anbraten. Die Kokosmilch dazugießen und den gefrorenen Spinat hinzugeben. Das Curry für ca. 10-15 Minuten (abhängig von der Größe des Spinats) kochen und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

Das Curry mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver abschmecken und mit dem Reis und den gerösteten Mandelblättchen servieren.

Spinat Kichererbsen Curry Rezept mit Kokosmilch Ingwer und Bio Vollkorn Basmati Reis

Guten Appetit!

Herzlichen Dank an die Firma Reishunger, die mir freundlicherweise den Reis für dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Vollkornreis mit Chili, Tomatensalsa und Avocado

Im Winter mag ich auch gerne mal etwas schärfere Gerichte, da kam mir das Zweierlei Bohnen Chili aus dem Kochbuch „Deliciously Ella: Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben“ gerade recht. Die Buchreview findet Ihr übrigens hier.
Kombiniert habe ich das Chili noch mit Avocado und einer Tomatensalsa, die ich aus einem ihrer anderen Rezepte stibitzt habe. Und schon ist das Mittagessen komplett. ¡Olé! 😀

Vollkornreis mit Chili Tomaten und Avocado Rezept vegan und glutenfrei

Tomaten-Salsa

Zutaten:
3 Tomaten oder 2-3 Handvoll kleine Tomaten
Saft von 1 Limette
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Den Limettensaft und das Olivenöl hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und verrühren.

Zweierlei-Bohnen-Chili

Zutaten (Für 4 Personen):
2 Möhren, geraspelt
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
600 g Passata
50 g Tomatenmark
2 x 400 g Dosen schwarze Bohnen
1 x 400 g Dose rote Kidneybohnen
1 Jalapeño, ohne Kerne und fein gehackt
1 TL Chiliflocken (je nach Geschmack auch mehr)
Salz und Pfeffer

Anmerkung:
Ich habe leider keine Kidneybohnen bekommen und habe sie durch schwarze Bohnen ersetzt. Ich denke jedoch, dass die Kidneybohnen der Konsistenz des Chilis gut getan hätten.

Zubereitung:
Den Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten. Die geraspelten Möhren dazugeben und alles kurz miteinander anbraten.

Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und je nach Geschmack würzen. Das Chili ca. 10 Minuten kochen und dabei gelegentlich umrühren.

Das Chili mit Vollkornreis, der Tomatensalsa und etwas Avocado servieren.

Guten Appetit!

Vielen Dank an den Berlin Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

❤❤❤
Yvonne

Gelbe Linsensuppe mit Kurkuma, Kokoscreme und Hanfsamen

Gelbe Linsensuppe mit Kurkuma Kokoscreme und Hanfsamen sättigend und vegan gelbe Linsen Rezept

Wenn es draußen kalt ist und die Sonne sich im Winter kaum blicken lässt ist dieses leuchtend gelbe Süppchen genau das Richtige gegen den Winter Blues. 🙂

Sie wärmt nicht nur den Körper nach langen Sonntagsspaziergängen, sondern ist auch sehr sättigend und super schnell zubereitet. Die Kokoscreme und das Kurkama runden diese milde und würzige Suppe schön ab.

Gelbe Linsensuppe

Zutaten (2 Portionen):
160 g gelbe Linsen
Kokosöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
60 ml Kokoscreme
Salz / Pfeffer
Zitronensaft
Kokoscreme zum Dekorieren
Hanfsamen zum Dekorieren

Zubereitung:
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken. Die gelben Linsen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen.

Das Kokosöl in einen Kochtopf geben und langsam schmelzen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und für ca. 5 Minuten dünsten.
Den Kurkuma hinzufügen und kurz mit anbraten. Dann die Gemüsebrühe und die Linsen dazugeben, alles gut umrühren und aufkochen lassen. Die Suppe bei geringer Hitze zugedeckt ca. 15-20 Minuten kochen.

Die Suppe nun grob pürieren. Die Kokoscreme hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe mit etwas Kokoscreme und Hanfsamen dekorieren.

Tipp:
Wer ein bisschen mehr Pfiff braucht, kann das Kurkuma mit Currypulver und etwas Chili ersetzen. Etwas Koriandergrün auf der Suppe kann zusätzliche Abwechslung reinbringen.

Guten Appetit!

Linsensuppe mit Kokoscreme und Hanfsamen Low Carb Abendessen vegan Rezept

❤❤❤
Yvonne