Buchreview – Jamie kocht Italien: Aus dem Herzen der italienischen Küche

[Unbezahlte Werbung]

Heute möchte ich Euch das neue Kochbuch Jamie kocht Italien: Aus dem Herzen der italienischen Küche von Jamie Oliver vorstellen.

Ich denke es ist eins der besten Kochbücher von Jamie, klar muss man dazusagen, dass ich italienisches Essen einfach liebe. Da hat er also bei mir voll ins Schwarze getroffen.

Wer wie ich italienisches Essen liebt, kommt an diesem Kochbuch nicht vorbei. 😉

Jamie kocht Italien Aus dem Herzen der italienischen Küche - Buchreview

Bezugsquelle: Amazon.de

Das Kochbuch umfasst mehr als 400 Seiten und ist prall gefüllt mit 140 authentischen italienischen Rezepten aus den unterschiedlichsten Regionen Italiens. Die Familienrezepte der italienischen Großmütter wie unter anderem Nonna Teresa, Graziella, Miriam machen das Kochbuch zu etwas ganz Besonderem.

Das Kochbuch Jamie kocht Italien ist in folgende Kapitel unterteilt.

• Antipasti
• Salate
• Suppen
• Pasta
• Reis, Gnocchi & Co.
• Fleisch
• Fisch
• Beilagen
• Brot & Anderes Gebäck
• Desserts
• Basics

und diese super leckeren Rezepte haben wir schon nachgekocht:

• Mangoldchips – Ricottacreme, Sardellen & Chilistaub
• Minestrone – Risottoreis, frisches Gemüse & Pesto mit Zitrone
• Pasta mit Pistazien – Rohe Tomatensauce mit Knoblauch, Kräutern & Zitronen (hier geht’s zum Rezept)
• Garnelen-Thunfisch-Pasta – Im Agrodolce-Stil mit Pistazien, Petersilie, Essig & Safran
• Cortecce – Brokkoli-Sardellen-Pesto mit Pecorino & Knoblauch (siehe: Instagram)
• Fisch im verrückten Wasser – Pesce all’aqua pazza – Das ultimative Fischgericht der Inseln
• Gefüllte, geschmorte Kalamare – Kapern, Semmelbrösel, Pecorino, Knoblauch & Petersilie
• Bildschöne Zucchini – Guanciale, Petersilie & süße Tomaten

Die Rezepte in diesem Kochbuch sind ganz unterschiedlich, manche sind ziemlich einfach und haben eine kleine Zutatenliste andere hingegen sind komplizierter und perfekt für ein schönes Sonntagsgericht. Einige Rezepte auf Englisch findet Ihr auf Jamie Olivers Webseite. Wenn das nicht Lust auf mehr macht. 🙂

Die Rezepte sind wieder toll in Szene gesetzt und die Reisefotos von Jamie und seinem guten Freund Gennaro machen Lust auf die nächste Italienreise. Bis es dann soweit ist kann man sich mit diesem Kochbuch ja ganz einfach ein Stückchen Italien nach Hause auf die Teller holen und la Dolce Vita wie echte Italiener genießen.

Hier noch ein paar weitere Inspirationen per Video 🙂

 

Vielen Dank an den DK Verlag, der mir dieses Kochbuch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon allerdings, wie immer, unberührt.

❤❤❤
Yvonne

Werbeanzeigen

Früchtebrot mit getrockneten Beeren, Mandeln & Walnüssen – perfekt für Weihnachten

Früchtebrot mit getrockneten Beeren Mandeln Walnüssen - perfekt für Weihnachten

Am Wochenende habe ich spontan beim #synchronbacken mitgemacht, irgendwie bin ich immer unterwegs, deswegen ist schon ganz schön viel Zeit seit meinem letzten Backevent vergangen. Damals habe ich leckere Kartoffelfladen gebacken und die waren echt gut. 🙂

Also war es echt mal wieder an der Zeit und das Früchtebrot-Rezept war auch sehr verführerisch. Das Original-Rezept (Pan integral de canela, nueces y pasas) ist von Migas en la masavon . Zora hat das Rezept für uns übersetzt: Rezept für Vollkorn-Zimt-Früchtebrot

Rezeptanpassungen:

Hier mal kurz zusammengefasst was ich für dieses Rezept alles angepasst habe.

  • runde Auflaufform anstelle einer Kastenform, inspiriert vom italienischen Früchtebrot: Zelten
  • Agavensirup anstatt Zucker
  • Reduzierung des Salzes
  • Verkürzung der Gehzeit und Vereinfachung der letzten Arbeitsschritte
  • Früchtebrot vor dem Backen mit Eigelb bestreichen
  • Anpassung der Temperatur und der Backzeit

Tipps & Ideen:

  • Für ein noch fotogeneres Früchtebrot, erst das Früchtebrot mit dem Eigelb bestreichen und dann mit Nüssen etc. dekorieren. 😉
  • Für etwas mehr Süße die Menge vom Agavensirup leicht erhöhen und etwas mehr Zimtpulver oder auch Lebkuchengewürz verwenden.
  • Früchtebrot mit getrockneten Aprikosen, Feigen, Mandeln und Walnüssen probieren.

Weihnachtliches Früchtebrot Rezept

Zutaten:

Soaker
170 g Weizenvollkornmehl
170 g Hafermilch
170 g getrocknete rote Beeren

Biga
170 g Weizenvollkornmehl
1 g Trockenhefe
85 g Hafermilch
50 g Butter, weich
1 Ei, leicht aufgeschlagen

Endgültiger Teig
50 g Weizenvollkornmehl
1 Prise Salz
7 g Trockenhefe
1 gestrichener TL Zimt
50 g Agavensirup
70 g Mandelsplitter

Zusätzliche Zutaten
Walnüsse für die Deko
1 Eigelb zum Bestreichen des Früchtebrotes
etwas Butter zum Einfetten der Form
etwas Mehl zum Bestäuben der Form
optional: Puderzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Soaker in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Alle Zutaten für den Biga in eine Schüssel geben und 2 Minuten kneten bis ein Teig entstanden ist. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen,  dann nochmals 1 Minuten kneten und bei Raumtemperatur 30 Minuten gehen lassen.

Beide Schüsseln über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag beide Schüsseln aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten lang warten bis sie Raumtemperatur angenommen haben.

Soaker, Biga und alle Zutaten für den restlichen Teig in eine große Schüssel geben, zu einem Teig verkneten und 1 Stunde gehen lassen.

Eine runde Form mit etwas Butter einfetten und mit etwas Mehl bestreuen. Den Teig in die Form geben und mit dem Fingern zu einem flachen Fladen drücken. Nochmals für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das Früchtebrot mit einem Eigelb bepinseln und mit den Walnüssen dekorieren.

Das Früchtebrot bei 180° C Ober- und Unterhitze für ca. 35 Minuten goldbraun backen.

Optional kann das Früchtebrot mit etwas Puderzucker bestäubt werden.

Guten Appetit!

Früchtebrot Rezept mit getrockneten Waldbeeren Walnüssen Mandeln inspiriert italienisch Zelten

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein, hier finden sich bestimmt noch andere spannende Varianten. Viel Spaß! 😀

Tina von Küchenmomente
Caroline von Linal’s Backhimmel
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Steffi von KochTrotz
Simone von zimtkringel
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Rebekka von Pfanntastisch!
Jutta von Jutt-ah!
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Ingrid von auchwas
Gabi von USA kulinarisch

❤❤❤
Yvonne