Radicchio Frittata – vegetarisches Low Carb Gericht

Heute habe ich eine leckere Radicchio Frittata für Euch. Das Rezept ist Teil einer YouTube Kooperation. Ich und 5 andere YouTuber präsentieren diese Woche Videos rund um das Thema Radicchio. Im Trailer bekommt Ihr schon einen kleinen Vorgeschmack und könnt den größten Teil der Videos schon anklicken. Und bei mir gibt es bald noch ein Radicchio Rezept für Euch. 🙂

Radicchio esse ich wahnsinnig gerne und nicht nur als Salat. In Italien finde ich ihn immer ohne Probleme in jedem Supermarkt. In Deutschland ist er leider nicht so verbreitet. Aber im Moment hat Radicchio Saison und ich möchte ihn Euch gerne näher bringen. 😉
Ich zeige ich Euch heute wie man eine leckere Frittata mit Radicchio, getrockneten Tomaten und Pinienkernen zaubert. Einfach zu machen und super lecker. Probiert’s aus, es lohnt sich. ☺

Am Ende meines Videos sind alle weiteren Rezeptvideos verlinkt. Viel Spaß! 😀

Zutaten:
6 Eier
½ TL Salz
6 EL Parmesan
Olivenöl
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
200 g Radicchio
4 getrocknete Tomaten
20 g Pinienkerne

Zubereitung:
Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden.
Den Radicchio waschen, in kleine Stücke schneiden und trocken schleudern.
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten. Immer schön rühren und aufpassen, dass sie nicht dunkel werden. Dann die gerösteten Pinienkerne in ein Schüsselchen umfüllen.

Die Eier in einer Schüssel salzen und verquirlen. Den Parmesan hinzugeben und gut vermischen.

In einer grossen Pfanne mit Deckel das Olivenöl erhitzen und die Schalotten und die Knoblauchzehe für ca. 5 Minuten dünsten. Dann den Radicchio dazugeben und für ca. 5-10 Minuten dünsten bis er komplett zusammengefallen ist.
Die Eiermasse hinzugeben und gut mit dem Gemüse vermengen. Mit den getrockneten Tomaten und den Pinienkernen bestreuen und abgedeckt bei geringer Hitze für ca. 5-10 Minuten stocken lassen.

Guten Appetit!

Radicchio Frittata LowCarb vegetarisch Rezept

❤❤❤
Yvonne

Advertisements

Nachgekocht & Aufgetischt! Lachstatar auf Kopfsalat aus dem Kochbuch Schlank im Schlaf

Heute stelle ich Euch das zweite Rezept aus dem Kochbuch „Schlank im Schlaf“ vor, welches ich nachgekocht habe. Diesmal einen super leckeren Salat, ideal als leichtes Abendessen. 🙂

Das „Schlank im Schlaf“ Kochbuch  kannst Du in Deiner Buchhandlung Deines Vertrauens oder direkt hier bei Amazon erwerben. 🙂

Schlank im Schlaf Kochbuch

Wer sich mit dem Schlank im Schlaf Konzept ein bisschen auskennt, weiß das es sich hierbei um eine Insulin-Trennkost handelt. Das heißt am Abend wird Low Carb gegessen und am besten noch Sport gemacht, um Nachts, beim Schlafen, ordentlich Fett zu verbrennen.

Ich liebe Salat, am liebsten Abends, gern mit Käse oder auch mit Fisch. Deswegen hat mich dieser Salat direkt angelacht, als ich ihn im Kochbuch gesehen habe. Das Dressing mit dem Tatar ist super lecker und gibt dem Salat den richtigen Kick. Das Originalrezept verwendet Matjes, was auch total lecker ist, aber diesmal gab’s den Salat mit Lachstatar. 🙂

Lachstatar auf Kopfsalat - Schlank im Schlaf Rezept

Zutaten (für 2 Portionen):
200 g geräucherter Lachs (oder Matjesfilet)
2 Schalotten
1 Bund Schnittlauch
1 Apfel
1 TL mittlelscharfer Senf
1 TL Zitronensaft
1 Kopfsalat
100 ml Buttermilch
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Den geräucherten Lachs in kleine Streifen schneiden. Die Schalotten würfeln und den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Den Apfel grob raspeln und mit dem Lachs, den Schalotten, der Hälfte des Schnittlauchs, dem Senf und dem Zitronensaft vermengen. Den Tatar ein paar Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Salat waschen und trockenschleudern. Für das Dressing die Buttermilch salzen und pfeffern und mit dem restlichem Schnittlauch mischen. Den Salat zerrupfen und mit dem Dressing mischen (größere Salatblätter für die Deko beiseite legen).

Die Teller mit den größeren Salatblättern auslegen, den Salat und das Tatar darüber anrichten und servieren.

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

Alles Liebe und bis bald,
Yvonne

Nachgekocht & Aufgetischt! Fruchtiger Milchreis mit Orangen aus dem Kochbuch Schlank im Schlaf

Ich freu mich riesig mal wieder ein Rezept vorstellen zu können, welches ich nachgekocht habe. Diesmal ein Frühstücksrezept aus dem Kochbuch „Schlank im Schlaf“. Das Buch kannst Du in Deiner Buchhandlung Deines Vertrauens oder direkt hier bei Amazon erwerben. 🙂

Schlank im Schlaf Kochbuch

Wer sich mit dem Schlank im Schlaf Konzept ein bisschen auskennt, weiß das es sich hierbei um eine Insulin-Trennkost handelt. Das heißt am Morgen stehen viele Kohlenhydrate, Obst und Gemüse auf dem Speiseplan. Jedoch sollte man auf eiweißhaltige Lebensmittel verzichten.

Heute stelle ich Euch einen meiner Frühstücks-Favoriten vor einen wirklich fruchtigen Milchreis mit Orangen. Und das man hier auf Eiweiß verzichtet merkt man gar nicht. 😉

Frühstücksrezept - Fruchtiger Orangen-Milchreis aus dem Kochbuch Schlank im Schlaf

Zutaten (für 1-2 Portionen):
300 ml Orangensaft
1 TL Honig
75 g Milchreis
1 Sojajoghurt (125 g)
2 Blutorangen
etwas Zimtpulver

Anmerkung: Das Orginalrezept wurde von mir leicht abgewandelt. Statt Orangen habe ich Blutorangen verwendet ( die haben sich wohl bei den Orangen im Supermarkt irgendwie dazugeschmuggelt), statt Vanille-Sojajoghurt gab es bei mir einen mit Naturgeschmack und den EL Zucker zum Drüberstreuen hab ich mir gespart.

Zubereitung:
Den Orangensaft mit dem Honig zum Kochen bringen. Den Milchreis hinzugeben und bei schwacher Hitze ca. 25-30 min kochen. Den gekochten Milchreis über Nacht in einer zugedeckten Schüssel quellen lassen.
Am nächsten Morgen Orangenfilets in Stücke schneiden und mit dem Sojajoghurt und dem Milchreis verrühren. Orangenfilets als Deko auf den Milchreis verteilen und mit etwas Zimt bestäuben.

Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

Alles Liebe und bis bald,
Yvonne

Frühlingsrezept: Grüner Spargel mit Tomaten im Ofen gratiniert

Wie versprochen diesmal kein Frühstücksrezept. 😉

Endlich ist wieder Spargelzeit!
Eigentlich bin ich ja ein riesen Fan vom weißen Spargel und mit Kartoffeln oder Baguette und einer Sauce Hollandaise ist der einfach ein Traum. Aber als ich letzte Woche auf dem Markt war hat mich der grüne Spargel schon sehr angelacht und ich hab ihm eine Chance gegeben.
Und mit kleinen Tomaten, Basilikum und Parmesankäse kombiniert entstand so ein leckeres mediterranes Spargelgericht. 🙂

Gratinierter grüner Spargel mit Tomaten

Hier geht’s direkt zum Video. Viel Spaß beim Nachkochen.

Alles Liebe und einen guten Wochenstart,
Yvonne

Mediterrane Aubergine aus dem Ofen – oder ein veganes Rezept inspiriert von Frank Rose Rosin

Ich und mein Mann schauen öfters mal Topfgeldjäger, weil wir beide das Kochen lieben und es einfach eine gute Kochshow ist. Außerdem kann man sie Dank der ZDF Mediathek in voller Länge anschauen, wann man mag und ohne Werbung. 🙂

Mediterrane Aubergine aus dem Ofen

Frank „Rose“ Rosin hat in der Sendung schon mehrfach geschwärmt wie man Aubergine am besten zubereitet. Leider erinnerte ich mich nicht mehr genau an das Rezept, aber ich hatte noch die Stichworte Olivenöl, Ofen und dann das Fruchtfleisch auskratzen im Gedächtnis. So probierte ich mal verschiedene Varianten und so entstand meine mediterrane Aubergine aus dem Ofen, inspiriert von Frank „Rose“ Rosin. 🙂

Jetzt fehlt nur noch das „Rose-Siegel“. 😉

Aubergine aus dem Ofen inspiriert von Rosin

Das Rezept findet Ihr wie immer auf meinem YouTube Kanal „Rezept Tagebuch“ oder direkt hier.

Alles Liebe,
Yvonne